Restaurants

Silvester-Menü 2021 in Berlin: Die besten Adressen

Das Gute am diesjährigen Silvester ohne Böller ist: man kommt entspannt durch Berlin nach dem Silvesterdinner wieder nach Hause. Wer keine Lust auf Bleigießen hat, nobel in netter Runde feiern möchte, aber ohne den Stress von Einkauf und Vorbereitung, dem empfehlen wir diese wunderbaren Restaurants und ihre Silvestermenüs für einen kulinarisches Feuerwerk zum Jahreswechsel.


Italienische Fleischeslust im To the Bone

Sehr Berlin und trotzdem ganz eigen: das To the Bone.
Silvester-Menü im To The Bone: Sehr Berlin und trotzdem ganz eigen. Foto: FA Schaap

Vor dem Veganuary noch einmal in Fleischeslust schwelgen? Aber dann bitte zum Silvester im To the Bone im Herzen von Berlin, das mit viel Sorgfalt, Qualität, Fachwissen und Respekt an die Sache mit dem Fleisch herangeht. Und die Pastakompetenz ist hier, ganz italienisch natürlich, mindestens ebenso gegeben wie die für’s Fleisch.

  • To the Bone Torstraße 96, Mitte, drei Gänge 69 Euro, fünf Gänge 89 Euro, zwei Seatings um 18 und 21 Uhr, www.tothebone.bonita.berlin

Peru trifft Berlin im Chicha

Kleine Teller, großer Geschmack im Chicha.       Silvester in Berlin
Kleine Teller, großer Geschmack im Chicha. Foto: Chicha Berlin

Peruanisches Silvester in Berlin feiern? So oder so ähnlich geht das im Chicha, dessen Lage an der trubeligen Friedelstraße vielleicht der Grund dafür ist, dass Küchenchef Simón Amaru Castro Mendoza noch immer eher als junger Wilder, denn als einer der Besten Berlins wahrgenommen wird. „Belebt, laut, rustikal, hier und da ein bisschen shabby“, behauptet der Guide Michelin über ein Restaurant, das somit ganz wunderbar nach Berlin und wohl auch zu einem Silvesterabend passt.

  • Chicha Friedelstr. 34, Neukölln, fünf Gänge 83 Euro, frei wählbarer Beginn zwischen 19 und 21 Uhr, www.chicha-berlin.de

Radikal lokal im Michelberger

Eine eigene Farm und viel Nähe zur Natur im Michelberger.
Eine eigene Farm und viel Nähe zur Natur: Silvester 2021 wird ein Menü daraus im Michelberger. Foto: James Pfaff

Sehr Berlin: die neue kulinarische Achtsamkeit und die Nähe zu den Ackerfurchen Brandenburgs. Im Michelberger Restaurant servieren Alan Micks und Andreas Rieger etwa Fermentiertes von der eigenen Farm im Spreewald im auf Wunsch auch vegetarischen Menü.

  • Michelberger Restaurant Warschauer Straße 49, Friedrichshain, sechs Gänge inkl. Aperitiv und Weinbegleitung 175 Euro, www.michelbergerhotel.com

Curling und Fondue im Brlo

BRLO
So wie wir das BRLO Brwhouse kennen, wird auch das Bier an Silvester in Strömen hier im Herzen von Berlin fließen. Foto: Brlo Brwhouse,

Noch nichts vor an Silvester? Im BRLO Brwhouse am Gleisdreieckspark will die NYE Fondue Extravaganza (mit Käse von Maître Philippe oder als Fondue Chinoise mit Fleisch und Gemüse) die Großstadt mit der Alpenhütte versöhnen. Apropos Wintervergnügungen: Ebenfalls im BRLO Brwhouse gibt es jetzt eine Curlingbahn. Klingt für uns nach einem gelungenen Abend.


Silvester im Vox

Zu einem rauschenden Jahresabschluss gehören gutes Essen, prickelnde Getränke und gute Musik. Im Vox im Grand Hyatt am Potsdamer Platz beginnt der Silvesterabend um 19 Uhr. Während der Live Acts (Piano, Saxophon und Gesang) bis 23 Uhr werden an Live-Kochstationen Sushi, Fines de Claire Austern mit Yuzu- Vinaigrette, Ziegenkäsenougat, Schinken vom Brandenburger Hirsch, Kalbsrücken, gegrilltem Kabeljau sowie Desserts à la Red Devil´s Cake mit Buttermilch und weißer Schokolade und Crème Brûlée mit Pflaume und Macadamia geboten. Um Mitternacht kann beim Champagerempfang in der Hotellobby das Feuerwerk per Live-Übertragung mitverfolgt werden. Im Anschluss wird an der Vox Bar weitergefeiert. Das Silvester-Dinner inklusive Wasser, Kaffee, Tee, Softgetränke, Bier, Weinbegleitung, einem Glas Champagner als Aperitif und Champagnerempfang um Mitternacht kostet 349 Euro pro Person.


Silvester mit Ausblick im Golvet

Silvester in Berlin Golvet Ausblick
Ein Ausblick, wie gemacht für Silvester im Golvet. Foto: F. Anthea Schaap

Am 31. Dezember laden das Golvet und Küchenchef Jonas Zörner zum Silvester-Gala-Dinner „Best of Golvet 2021“ inklusive DJ und Open Bar. Der letzte Abend des Jahres startet in dem Sternerestaurant um 19 Uhr mit einem Champagnerempfang, gefolgt von einem 7-Gang-Menü. Um Mitternacht wird das neue Jahr mit Jahrgangschampagner eingeläutet. Durch die Lage des Sterne in der achten Etage und auf 32 Metern Höhe wird den Gästen zudem ein großartiger Ausblick auf das Feuerwerk über den Dächern der Hauptstadt geboten. Die exklusive Silvesternacht hat ihren Preis: 549 Euro pro Person.

  • Golvet Potsdamer Str. 58, Tiergarten, Eine Reservierung ist ausschließlich per E-Mail unter [email protected] oder per Telefon 030/890 642 22 möglich, www.golvet.de

5-Gänge-Menü im Irma La Douce

Silvester in Berlin Irma La Douce
Den Silvesterabend stilvolle einläuten: im Irma La Douce wird die hohe Kunst der französischen Küche gepredigt. Foto: Luigi Di Crasto/White Kitchen

Im Irma La Douce wird mit einem 5-Gänge-Menü der Silvesterabend eingeläutet. Der Jahreswechsel wird jedoch nicht in dem Sterne-Restaurant an der Potsdamer Straße gefeiert. Bis um 22.30 Uhr serviert Küchenchef Michael Schulz Kalb, Ei und Schalotten, gefolgt von Hummer mit Sud, Speck, Pilzen und Fenchel. Als Zwischengang stehen Ochsenschwanzgnocchi mit Petersilie, Trüffel und Perlzwiebel auf der Karte, als Hauptgang Reh, Lebercreme und geräucherter Knollensellerie. Beim Dessert vereinen sich Nougat, Bergamotte und Kakaosaft. Nach dem Dinner hält Sommelier Sascha Hammer einige Getränke zum Mitnehmen für das weitere Feiern bereit. Das Silvestermenü, das um 18.30 Uhr mit einem Aperitif-Empfang beginnt, kostet 295 Euro. Bei der Reservierung können auch eine vegetarische oder Allergiker-Alternative bestellt werden. Es gilt die 2G-Regel.


Happy End im eins44

Silvester in Berlin eins44
Ein Best-of des Jahres von Daniel Achilles: im eins44 wird ganz große und lässige Kochkunst gefeiert. Foto: FA Schaap

Am letzten Tag des Jahres tischt Küchenchef Daniel Achilles im eins44 sein Best-of-Neukölln – die Highlights dieses Jahres – auf. Gastgeberin Katharina Bambach und Sommelière Anna Truong kümmern sich um die passenden Begleiter im Glas. Begrüßt werden die Gäste mit Gillardeau-Austern mit Salicorn, Curryvelouté und Tatar vom Rind. Das anschließende fünfgängige Menü in Berlin beginnt mit Jakobsmuscheln, Topinambur, Apfel und Kaviar-Sahne, gefolgt von Schwarzwurzeln mit Mimolette und Périgord-Trüffel, sowie Steinbutt mit Saté, Bayo Reis und Hummer-Bisque. Als Hauptgang wird Das Hischkalb aus der Strelitzer Heide mit Maronen, Kohl und Süßholz serviert. Mit Dôme au chocolat „Ko Samui“ mit Kokos, Vanille, Miso und Ingwereis klingt das Menü aus. Der Einlass beginnt um 18 Uhr, ab 18.30 Uhr werden Apertif und Horsd’œuvre gereicht. Gegen 22.30 Uhr endet der Abend im eins44. Kostenpunkt des Menüs: 175 Euro pro Person, Weinbegleitung 75 Euro, alkoholfreie Begleitung 38 Euro. Das Menü ist im Voraus zu zahlen.


Naturwein-Pairing im theNOname 

Silvester in Berlin TheNoName
Abschied in sieben Gängen: im theNOname will’s Tim Tanneberger Silvester 2021 nochmal richtig wissen. Foto: Anke Sandemann

Vom alten Jahr verabschiedet sich der neue Küchenchef des Casual- wie Fine-Dining-Restaurants theNOname an der Oranienburger Straße Tim Tanneberger mit sieben Gängen. Unter anderem gibt es Wagyu-Rind mit Bergkäse und Sprossen, Malzpilzbrot mit Butter, Molke und Kräuteröl, Jakobsmuschel mit Kaffee und Quitte sowie Lammrippe mit schwarzem Knoblauch. Ausgesucht auch die Getränkebegleitung: Bubbles zum Anstoßen und anschließend ein Wein-Pairing mit Naturweinen (7x 0,1), alternativ gibt es eine eine alkoholfreie Auswahl – das Ganze für 269 Euro pro Person. Abgerundet werden soll das Menü mit Überraschungen, möglichen kulinarischen oder flüssigen Upgrades. Der Abend im theNOname endet kurz vor Mitternacht.

  • theNOname Oranienburger Straße 32, Mitte, Tel. 030/279 09 90 27, Einlass 18 Uhr, Beginn Dinner 19 Uhr, www.the-noname.de

Im Faubourg ins neue Jahr

Silvester 2021: Das Menü im Faubourg ist eine klare Empfehlung. Foto: tipBerlin

Nach dem Silvesterdinner nach Hausen? Nein, im Le Faubourg im Dorint-Hotel in Ku’damm-Nähe ist das fünfgängige Menü mit Weinbegleitung, Wasser und Begrüßungs-Champagner – mit dabei geräuchertes Störfilet, geflämmter Hummer und ein Cassis-Baiser-Deesert – der Auftakt des um 18.30 Uhr beginnenden Abends. Anschließend geht es in die Lounge Bar, wo mit DJ-Untermalung und Champagner die große Silvesterfeier stattfindet.


Mehr Berliner Esskultur

Lust auf einen feuchtfröhlichen Abend mit Freunden? Mit unseren Tipps macht ihr eure Wohnung zur Kneipe. Endeckungshungrig? Dann schaut auch vorbei bei diesen Koreanischen Restaurants in Berlin: Kimchi, Bulgogi, Bibimbap und mehr.

Keine Ahnung, wie ihr euch entscheiden sollt? Mit der Berlin Food App von tipBerlin findet ihr immer das passende Restaurant. Noch mehr News und Empfehlungen aus der Berliner Gastro-Welt gibt es in der Rubrik Essen & Trinken.

Berlin am besten erleben
Dein wöchentlicher Newsletter für Kultur, Genuss und Stadtleben
Newsletter preview on iPad