Berlins Beste

Suppe, Eintopf und mehr in Berlin: Keine Suppenkasper in der Stadt

Der Herbst naht nicht nur, er ist schon so richtig da. Und das heißt auch: Es ist wieder Suppensaison! Wohlig warme Suppe und Eintopf haben in Berlin ja schließlich auch Tradition. Aber je bunter die Stadt wird, desto mehr Auswahl gibt es jenseits von Löffelerbsen und Linseneintopf – ob Ramen oder Fischsuppe, Zurek oder Pho, wir probieren sie alle!


Kartoffelsuppe bei Wilhelm Hoeck

Wilhelm Hoeck Traditionslokal Suppe in Berlin
Ein Berliner Traditionslokal mit einfacher, ehrlicher Küche. Foto: Marko Tobjinski

Eine ehrwürdige Kneipe, in der man auch speisen kann. Etwa die wirklich tadellose Hoeck’sche Bratwurst, die das Traditionslokal nach eigener Rezeptur produzieren lässt. Aber wir wollen ja Suppen – und ihre Kartoffelsuppe kann sich wirklich sehen lassen. Ob mit oder eben ohne Wursteinlage. Für die einfache, ehrliche Küche werden im Wilhelm Hoeck übrigens tatsächlich regionale und saisonale Produkte verwendet. Eine ehrliche Haut.


Sesam-Ramen bei Hako Ramen

Hako Ramen Sesamramen suppe in berlin
Tiefschwarze Sesambrühe bei Hako Ramen. Foto: Aida Baghernejad

Ja, es gibt in Berlin mehrere Ramen-Restaurants namens Hako – und nein, sie gehören nicht zusammen. Nicht alle sind uneingeschränkt zu empfehlen, bei dem in Friedrichshain sollte man jedoch unbedingt einkehren. Nur selten wird die traditionelle japanische Nudelsuppe (10 bis 11,50 Euro) so simpel, unprätentiös und doch so perfekt wie hier serviert, fast, als würde man an der Theke einer Ramen-ya in Japan sein Süppchen schlürfen. Außer, dass es auch zahlreiche vegetarische Alternativen gibt.

  • Hako Ramen am Boxi Boxhagener Straße 26, Friedrichshain, tgl. 12-22 Uhr, www.hakoramen.com

Phở bei Madame Ngo

Töpfe im Schaufenster von Madam Ngo, eine gute Adresse für Suppe in Berlin
Die Hundertlitertöpfe im Madame Ngo in Aktion. Foto: Archiv

Dieser Ableger der umtriebigen Kuchi-Familie um den Berliner Gastronomen The Duc Ngo war einmal angetreten, um eine frankophile Brasserie-Küche mit der vietnamesischen Phở-Kultur zu verschwestern. Allerdings war Letztere so gut, dass man sich inzwischen auf die mindestens zwölf Stunden im Hundertlitertopf köchelnden Phở-Suppen fokussiert. Wir finden: Es sind die besten der Stadt.

  • Madame NGO Kantstraße 30, Charlottenburg, Tel. 030/31 50 78 15, tgl. 12–22 Uhr, www.madame-ngo.de

Die Suppenwelt Mütterchen Russlands bei Datscha

Theke im Datscha, hier gibt es Bortsch
Russische Seele, Berliner Schnauze. Foto: Lena Ganssmann

Mütterchen Russland ruft: In der Datscha kann man in Borschtsch baden. Also im übertragenen Sinne. Und es gibt das russische Süppchen sowohl in vegetarischer Variante als auch mit Kalbfleisch – und wer keine rote Beete mag, kann Jugenderinnerungen mit Soljanka wahr werden lassen.

  • Datscha Gabriel-Max-Straße 1, Friedrichshain, tgl. 10-1 Uhr, weitere Filialen in Kreuzberg, Prenzlauer Berg und Mitte, www.datscha.de

Türkische Linsensuppe bei Öz Samsun

Viele Jahre lang galt Öz Samsun in Neukölln als der Geheimtipp unter Taxifahrern und auch heute ist das durchgehend geöffnete Restaurant so etwas wie die Berliner Version eines amerikanischen Diners. Egal wann man hineinstolpert, es gibt Tee, Ayran, natürlich Döner, Feines vom Grill und, glaubt man Kennern, eine der besten Suppen in ganz Berlin.


Wüstenfeste Eintöpfe bei Jemenitisches Restaurant

Eintopf im Jemenitischen Restaurant auf Teppich
Eintopf im Feuertopf. Foto: Jemenitisches Restaurant

Die Küche des Jemens ist vielfach unbekannt, dabei unbedingt einen Versuch wert! Falafel und Co. sucht man vergeblich, die Küche ist eher von indischen und ottomanischen Einflüssen geprägt. Die Gemüse- und Fleischeintöpfe wärmen von innen, und das strudelige Ratib-Brot lässt sich dazu wunderbar eintunken.

  • Jemenitisches Restaurant Karl-Marx-Straße 172, Neukölln, Tel. 030/98 39 35 79, tgl. 11–22 Uhr, www.jemenrestaurant.de

Bouillabaisse wie in Marseille in der Ganymed Brasserie

Französische Suppe in Berlin bei Ganymed Brasserie
Bouillabaisse in Aktion. Foto: Clemens Niedenthal

Das alteingesessene Restaurants am Schiffbauerdamm befindet sich direkt neben dem Berliner Ensemble. Es punktet mit französischer Küche mit Tranchieren und Flambieren am Tisch im Brasserie-Ambiente und Terrasse mit Spreeblick. Neben Klassikern der französischen Küche hat sich das Ganymed auf frische Meeresfrüchte spezialisiert – und hat eine Bouillabaisse zum Niederknien im Angebot. Für uns mindestens eine der fotogensten Suppe in Berlin.


Malaysisches Laksa zum Mitnehmen von Ma-Makan

Laksa ist eine malaysische Suppe. In Berlin findet man das Gericht bei Ma-Makan.     Foto: Eliza Mozer
Laksa ist eine malaysische Suppe. In Berlin findet man das Gericht bei Ma-Makan. Foto: Eliza Mozer

Ach, was haben wir das Ma-Makan gefeiert, das die Abende in einem Brunchlokal auf der Flughafenstraße bespielte. Bis sie ihren Ort verlassen mussten. Nun kocht die Australierin Kaylin Eu ihre malaysische Heimatküche an wechselnden Orten – und sehr oft als Mittagessen zum Mitnehmen aus ihrer Produktionsküche auf der Urbanstraße. Wir empfehlen unbedingt, mal vorbeizuspazieren und ihr fantastisch komplexes Laksa, eine Nudelsuppe aus Malaysia, zu probieren.

  • Ma-Makan Urbanstraße 6, Kreuzberg, Do+Fr 11-15 Uhr (derzeit Pause bis 15. Oktober), mehr Informationen über Instagram

Scharfe Nudeln bei Liu Nudelhaus

Scharfe Nudeln mit Gemüse und Fleisch bei Liu
Cremige Konsistenz und wunderbares Mundgefühl. Foto: Liu ChengduWeidao

Diese handgezogenen Nudeln von fast cremiger Konsistenz und wunderbarem Mundgefühl – sie sind der Star im Liu Nudelhaus. Und neben dem bekannten und oft gelobten (und höllisch scharfen) Chiliöl, kann man sie hier auch in Hühner- oder Gemüsebrühe genießen.

  • Liu Nudelhaus & Chuan Chuan Xiang Kronenstraße 72, Mitte, tgl. 11.30-15 Uhr, www.chengduweidao.de

Hot Dog Soup in Friedrichshain

Ein Friedrichshainer Klassiker: Der Imbiss Hotdog & Soups liefert verlässlich seit über einem Jahrzehnt fast schon unanständig gute Hotdogs (Neuland oder Biotofu) und hausgemachte Suppe in Berlin. Eine nette Alltagsadresse, um sich nach dem Wochenmarkt aufzuwärmen.

  • Hot Dog Soup Grünberger Straße 69, Friedrichshain, Mo-Sa 11.30-22 Uhr, So 11.30-21 Uhr, www.hot-dog-soup.de

Porridge, Bowls und Süppchen bei Soup Guerilla

Soup Guerilla Suppe in Berlin
Eine Schüssel Warmes bei Soup Guerilla. Foto: Soup Guerilla

Die Soup Guerilla in Kreuzberg ist gar nicht so martialisch, wie es der Name vermuten lässt. Im Gegenteil, hier geht es vor allem vegetarisches und veganes Lunch, das die Brücke zwischen „gesund“ und „trotzdem voller Geschmack“ schlägt. Die zahme Guerilla tischt seit 2017 vor allem warme (und kalte!) Suppen auf, aber damit nicht genug: Morgens gibt es Porridge, Haferbrei, mit wechselnden Toppings, und neben den Süppchen stehen auch wechselnde Tagesgerichte und Bowls zur Auswahl. Sogar die vegane Trüffelmayo wird hier selbst gemacht!


Türkische Fischsuppe bei Taka Fish House

Bekannt ist der kleine Imbiss am Kottbusser Tor für seine türkischen Fischbrötchen – saftig, würzig, frisch. Aber Kenner kommen auch für die Fischsuppe, die oft schon gegen Mittag ausverkauft ist.


Herzhaft polnisch bei Tak Tak – Polish Deli

Ein polnisches Festmahl mit Pierogi und Suppe bei Tak tak
Teigtaschen und saure Mehlsuppe. Foto: Saskia Uppenkamp Photographer

Schon mal Zurek, saure polnische Mehlsuppe probiert? Oder das Nationalgericht Bigos, einen dicken Eintopf, der auch die hungrigsten Esser*innen satt macht? Dann ab zu Taktak, dem sympathischen kleinen polnischen Deli am Rosenthaler Platz!


Mehr Berliner Ess-Kultur:

Nach einem guten Süppchen braucht man was? Genau, einen guten Kaffee. Wir haben die besten Kaffeeröstereien in Berlin gesucht und gefunden. Keine Lust auf Suppe zu Mittag in Berlin? Lunch: Schnell um die ganze Welt schlemmen. Wir haben die besten chinesischen Restaurants in Berlin gesammelt: Von Dim Sum bis Hühnerfüßen. Unterschätzte Landesküchen findet ihr in unserer Liste außergewöhnlicher Restaurants – von Kurdistan bis Kambodscha.

Folgt unserem Instagramkanal @tipberlin_food!

Mehr über Cookies erfahren