Besondere Küche

Westafrikanische Restaurants in Berlin: Hier bekommt ihr Jollof, Suya und Plantain

Eher selten findet man die Küche Westafrikas in Berlin, und vielen Berliner:innen ist sie noch dazu völlig unbekannt. Völlig zu Unrecht finden wir, denn Gerichte wie die erdnussigen Fleischspieße Suya, frittierte Kochbananen, oder der Klassiker der westafrikanischen Küche, Jollof, ein süßlich-scharfer Reis mit Tomaten, sind phänomenal! In diesen Berliner Restaurants könnt ihr euch durch die Küchen Westafrikas probieren:


Didi Pa

Im Didi Pa gibt es köstliches aus Westafrika. Foto: Aida Baghernejad

Ein bisschen außergewöhnlich ist dieses kleine Lokal auf der sonst so arabisch geprägten Sonnenallee. Hübsche Einrichtung, tolles Jollof mit würzigem gegrillten Huhn, und, wir sind ja in Berlin, fast alle Gerichte auch in einer veganen Variante!

  • Didi Pa Sonnenallee 31, Neukölln, Di-Do+So 13-21, Fr+Sa 12-22 Uhr, Tel. 030/24 53 19 81

AtayaCaffe

Eine üppige Jollof Bowl bei Ataya Caffe in Berlin.
Eine „Jollof-Bowl“ bei Ataya Caffe. Foto: Ataya Caffe

Italien spielte in Ostafrika keine sonderlich rühmliche Rolle. Aber das Ataya Caffe hat mit diesem dunklen Kapitel der Kolonialgeschichte gar nichts zutun. Vielmehr ist das vegane Restaurant eine Joint Venture, in der zwei köstliche Kochtraditionen aufeinander treffen. Das Ergebnis? Bunt!

  • AtayaCaffe Zelter Str. 6, Prenzlauer Berg, Di-Sa 12-16, So 11-16 Uhr, Tel. 030/33 02 10 41, atayavegan.com

Ebe Ano

Das Ebe Ano gehört zu den ersten Adressen für nigerianische Küche in Berlin. Foto: F. Anetha Schaap

Noch so ein Klassiker: das Ebe Ano wurde lange Zeit als die Adresse für nigerianische Küche in Berlin gehandelt. Früher an der Potsdamer Straße beheimatet, ist das Lokal mittlerweile in der Bamberger Straße zu finden. Fans versichern, dass ihr Jollof und Egusi, ein Melonenkerneintopf, zu den besten in Berlin gehören.

  • Ebe Ano Bamberger Str. 49, Wilmersdorf, Di-So 16-21 Uhr, Tel. 030/47 38 45 90, www.ebe-ano.de

Bantou Village

Das Bantou Village im afrikanischen Viertel an der Kameruner Straße. Foto: Hannah Schönwald

Im afrikanischen Viertel an der Kameruner Straße liegt das vielleicht einzige explizit kamerunische Restaurant der Stadt. Wenn das mal nicht geplant war! Neben kamerunischen Speisen kann man hier auch eigens importierte Getränke wie Palmenwein und kamerunische Biere probieren.

Bantou Village Kameruner Straße 2, Wedding, täglich 11-23 Uhr, Tel. 030/45 79 76 36, www.bantou-village-berlin.de


Senegambia

Der Klassiker unter den westafrikanischen Imbissen Berlins: Fans schwören auf den kleinen Familienbetrieb auf der Reichenberger Straße. Auf der Karte: Fischgerichte, Couscous, Bohnenbällchen und natürlich der Klassiker, Jollof!

  • Senegambia Reichenberger 72a, Kreuzberg, Di-So 15-23 Uhr, Tel. 030/60 03 15 68

Pan Africa

Pan-afrikanische Küche in schönem Ambiente gibt es im Pan Arfica in Neukölln. Foto: Pan Africa Berlin

Gehobene pan-afrikanische Küche aus allen Teilen des Kontinents verspricht das hübsche Restaurant in Rixdorf, mit einem großen Fokus auf westafrikanische Spezialitäten. Wo sonst hat man die Möglichkeit, Rindergulasch aus Mali zu probieren? Übrigens: die Fleischgerichte sind halal!


Safari Imbiss

Der Name klingt austauschbar, auf der Karte locken aber Spezialitäten wie Suya (Lammfleischspießchen mit Erdnuss), frittierte Kochbananen und Moi Moi, eine Art herzhafter Bohnenpudding.

Safari Imbiss Müllerstraße 143, Wedding, Mo-Sa 11-23 Uhr, Tel. 01521/14 04 47 8


Mehr Berliner Genusskultur

Auch aus der asiatischen Küche hat Berlin so einiges zu bieten. Von Pad Thai bis Som Tam: Die besten thailändischen Restaurants in Berlin. Wer dazu auch noch am liebsten vegan isst, findet hier 12 mal fleischlos köstlich: Vegane asiatische Restaurants in Berlin. Keine Ahnung, wie ihr euch bei dieser großen Auswahl entscheiden sollt? Mit der Berlin Food App von tipBerlin findet ihr immer das passende Restaurant. Ihr wollt aktuelle Informationen zur Berliner Gastro-Szene? Hier gehts zur Rubrik Essen & Trinken.

Berlin am besten erleben
Dein wöchentlicher Newsletter für Kultur, Genuss und Stadtleben
Newsletter preview on iPad