Leftover-Küche

Restlos Glücklich in Neukölln

Wegwerfgesellschaftskritik: Im Restlos Glücklich  kommen die Dinge auf den Tisch statt in die Tonne

Restlos glücklich
Foto: Claudia Goedke

Erster Gang: ein bisschen Theorie für Neulinge von der smarten Jungbedienung. Der Verein Restlos Glücklich setzt in seinem kleinen Non-Profit-Lokal, 30 Plätze, auf „Aus- und Überschuss“-Ware, die vom Bio-Supermarkt denn’s und anderen Kooperationspartnern geliefert wird. Küchenchef Daniel Roick kreiert daraus eine Handvoll Gerichte, freitags und samstags ein Menü. Drei Gänge für rund 20 Euro, das ist erfreulich. Neben dem Tresen im kunterbunt möblierten Gastraum hängt die Weintafel, deutsche, südfranzösische und spanische Weine, 0,1 Liter von 2,20 bis etwa 3,50 Euro, Flaschen 20 bis 25 Euro, teils auch als Weinproben-Restweine von der Weinhandlung Suff. Das in einer Karaffe gereichte Wasser gibt es kostenlos. Meist wird vegetarisch gekocht, auch heute. Erst einmal kommt ein Teller mit, wie das Servicemädchen witzelt, „geretteten“ Kartoffelchips, Röstbrot und einem wunderbaren Joghurt-Senf-Salbei-Dip. Es folgt, Wartezeiten sind den fast ausschließlich ehrenamtlich arbeitenden Service- und Küchenhelfern geschuldet, ein Mini-Rote-Bete-Muffin mit glücklich machender Semmelkloß-Konsistenz, Paprika-Frischkäse und Gaumenbeglückendem, fein geschnittenen und sautierten Mangold-Salat. Wie beim Hauptgang – gegrillter Gemüsespieß mit Shiitake-Rosmarin-Crème und Knoblauch-Thymian-Kartoffeln – sind die Kombinationen gleichermaßen stimmig und überraschend, burschikos und dennoch hübsch angerichtet sowie jenseits aller Würzscheu. Das nicht zu süße Finale aus Schokotarte, Orangencrème und Brombeer-Birnenragout rundet das Menü ab, so dass man ziemlich restlos glücklich nach Hause geht.
Dieses Leftover-Restaurant mag aus einer politischen Idee geboren worden sein, Vorbild war das Rubb & Stubb in Kopenhagen, das Wochenend-Menü von Daniel Roick liefert indes hinreichend kulinarische Argumente, das Restlos Glücklich nicht bloß als foodaktivistisches Projekt abzutun.

Restlos Glücklich Kienitzer Str. 22, Neukölln, Mi–Sa 18–22.30 Uhr, www.restlos-gluecklich.berlin

Bewertungspunkte2

Mehr über Cookies erfahren