Essen & Trinken

Scharfe Gerichte in der Papaya-Filiale

papaya_neu_hipiAn einem stürmischen Spätwinterabend wird man eher über die ­Kantstraße geweht, als das man läuft. So stolpern wir durchgefroren in die neuste Papaya-Filiale, die sich hier niedergelassen hat. Glück gehabt: Wir erwischen den letzten freien Platz, der Laden ist ziemlich voll, hauptsächlich mit Thailändern.

Das kann man immer als gutes Zeichen werten, wenn die Kenner ein neues Restaurant so gut annehmen. Im Gegensatz zu anderen Filialen von Papaya, wie z.B. der am Winterfeldt­platz, ist die Karte etwas anders aufgebaut. So sind für alle Nicht-Kenner der thailändischen Küche die Gerichte mit Chili-Symbolen gezeichnet. Von keine Schote bis drei Schoten zeigen sie den Schärfegrad der Speisen an. Die Karte weist allerdings darauf hin, dass auch Gerichte, die gar keine Schote haben, für den hiesigen Geschmack als sehr scharf wahrgenommen werden können. Die meisten Spezialitäten im neuen Papaya kommen nämlich aus dem Isaan, einer Region im Nordosten Thailands, deren Küche  sich durch ihre Schärfe und säuerliche Geschmacksvarianten auszeichnet.

Ein bisschen eingeschüchtert probieren wir erstmal Hauptgerichte ohne Schotensymbol, sind aber dann doch zu neugierig und bestellen als Vorspeise eine Suppe mit zwei Schoten. Das geht überraschend gut, nach den ersten vorsichtigen Löffeln ist die Schale bald leer, ohne innere Verbrennungen oder laufende Nase.

Da hätten wir ja doch die scharfen Gerichte bestellen können, aber nun kommen schon unsere Angsthasenvarianten. Pad Khing Muh ist ein Gericht mit Pilzen, Ingwer und Schweinefleisch, sehr würzig und aromatisch, alles bestens. Die Begleitung hat Pad Pak Ruam Mid Gung bestellt, gebratenes Gemüse mit Garnelen, und ist ebenfalls überzeugt. Wir schielen zwar noch ein bisschen neidisch auf die Teller ringsum – die anderen haben sich bestimmt alle an die scharfen Gerichte getraut – aber das machen wir nächstes Mal, versprochen.

Text: Annika Zieske
Foto: Sarah Heuser / HiPi

tip-Bewertung: Empfehlenswert

Papaya Kantstraße 122, Charlottenburg, Tel. 31 99 75 72, www.papaya-service.de, tgl. 12-23 Uhr, Speisen 3,10 bis 14,90 €, Softdrinks ab 2 €, Bier (0,3 l) ab 2,40 €, Wein (0,2 l) ab 3,60 €

Mehr über Cookies erfahren