• Essen & Trinken
  • Schmeckt wie Sommer in Berlin: Gin von Berliner Brandstifter

Essen & Trinken

Schmeckt wie Sommer in Berlin: Gin von Berliner Brandstifter

brandstifter_sarah_heuserBerliner Brandstifter kannte man bisher nur für den Kornbrand, der nach alter Familientradition mit regionalen Zutaten hergestellt wird. Klar, dass Inhaber Vincent Honrodt sich lange Jahre nur für Korn interessierte. „Ich habe erst vor ungefähr zwei Jahren selber angefangen, bewusst Gin zu trinken“, erzählt Honrodt. Nach einer langen Clubnacht saß er mit Freunden in einem Park in der Morgensonne und diskutierte darüber, welche besonderen Geschmäcker und Kräuter für ihn Berlin ausmachen. Und weil Gin sich besonders gut dafür eignet, verschiedene Geschmacksnoten zu betonen, nahm die Idee in seinem Kopf Gestalt an, einen eigenen Gin zu produzieren. Der sollte schmecken, wie Berlin sich anfühlt: frisch und aufregend. „Und weil wir immer versuchen, Produkte zu machen, die einen echten Berlin-Bezug haben, war für mich dann von vorneherein klar, dass wir mit Essenzen experimentieren wollen, die wirklich auch in Berlin wachsen“, erklärt Honrodt. Dann wurde erst mal lange herumexperimentiert.

„Wir hatten um die 30 verschiedene Essenzen, es hat ein dreiviertel Jahr gedauert, um herauszufinden, in welchem Verhältnis sie sein sollen und welche Aromen wir toll finden.“ Anfangs hatte Honrodt auch an ganz andere Essenzen gedacht als an die, die jetzt tatsächlich im Brandstifter Gin gelandet sind: Waldmeister, Gurke, Malvenblüte und Holunder. „Der Holunder ist erst ganz zum Schluss dazugekommen. Das hat dem Ganzen noch mal diesen Twist gegeben, sodass ich dachte, jetzt ist es dieses Fruchtig-Frische, aber trotzdem Milde. Schmeckt ein bisschen wie Sommer in Berlin.“ Die Zutaten werden tatsächlich innerhalb der Stadtgrenzen geerntet, genauer gesagt in Gatow, wo Honrodt auch aufgewachsen ist.

Um das neue Produkt zu finanzieren, griffen Honrodt und das Brandstifter-Team auf Crowdfunding zurück. „Da konnte man auch schon mal checken, wie die Idee ankommt, ob die Leute sagen: Och nee, braucht kein Mensch, lasst es bleiben. Wir haben extrem positives Feedback bekommen und haben dadurch natürlich gleich von vorneherein auch schon eine Community für das Produkt aufgebaut, bevor es überhaupt auf dem Markt war.“ Weil die Erntemenge der Zutaten begrenzt ist, ist der Berliner Brandstifter Gin zunächst auf eine limitierte Edition begrenzt, wer probieren will, sollte also schnell sein.

Text: Annika Zieske

Foto: Sarah Heuser / HiPi

Berliner Brandstifter Dry Gin ist zum Beispiel hier erhältlich: Ausberlin, Karl-Liebknecht-Straße 17, Mitte, Mo-Sa 10-20 Uhr, www.berlinerbrandstifter.com

WEITERLESEN:

Dr. Kochan Schnapskultur in Prenzlauer Berg   

„Heidenpeters“ in der Markthalle Neun 

Whatever in der Torstraße  

Mezcalerнa La Perla in Prenzlauer Berg 

100 Sorten Bier im Herman  

Vesper Bar am Kurfürstendamm 

 

Mehr über Cookies erfahren