Essen & Trinken

Sonntags nie

BuchholzGasthofEs war das letzte Mal, versprochen! Es ist frustrierend. Man zuckelt mit einer motorisierten Freundin nach einem Spaziergang im Gleisdreieck-Park nach Britz. Den Gutshof (Foto), von Ex-Sternekoch Matthias Buchholz und seinem Team betrieben, will man seiner Freundin mal zeigen und etwas essen. Das geht nicht, einige andere Berliner hatten dieselbe Idee, aber klugerweise einen Tisch reserviert. Wir nicht, also Abmarsch. Macht ja nichts, denken wir. Geht es eben zum Südstern zu Andreas Staack ins Noi Quattro, soll ja jetzt noch besser sein als früher. Die Tür ist offen, nur … der Kellner, fast schadenfroh, erklärt, dass Kochen in der Gruppe angesagt ist. Die Kochkursler bleiben unter sich. Also nach Schöneberg ins Saint Tropez? Seit Wochen verwaist, Grund unbekannt. Was bleibt? Der Italiener um die Ecke. Die Trattoria Abruzzo wird dabei neu entdeckt. Dort versöhnen schon mal gleich die Bruscette, die würzigen Salsiccia, die Rote-Bete-Ravioli und der Wein der Schwiegereltern von Lucia, der originellen Wirtin. Zwar Russin, aber italienisch eingeheiratet.

Sie wollen der Autorin Ihre Meinung schreiben? Bitte sehr: [email protected]

Mehr über Cookies erfahren