Essen & Trinken

Die besten Spätis in Berlin von Wedding bis Neukölln

Spätis gehören zu Berlin wie der Fernsehturm, das Kopfsteinpflaster in den Nebenstraßen und die aufgebrezelten Touris, die durch Friedrichshain irren, nachdem sie nicht ins Berghain gekommen sind. Spätis sind gleichzeitig Produkt und Bedingung des ausschweifenden Berliner Lifestyles. Sie sind immer da, wenn man sie gerade braucht, sie versorgen die Durstigen, die Hungrigen, die nach Nikotin Schmachtenden. Und sie prägen das Straßenbild. Viel kann man beim Bier kaufen nicht falsch machen – und doch gibt es himmelweite Unterschiede zwischen den vielen Spätis der Stadt. Hier sind 12 der besten, außergewöhnlichsten und schrägsten Spätis in Berlin.


Der Kanki Shop an der Erkstraße

Späti mit Extra: Im Kanki Shop gibt's frisch gepresste Säfte in verschiedenen Größen.
Im Kanki Shop gibt’s frisch gepresste Säfte in verschiedenen Größen. Foto: tipBerlin

Der Kanki Shop hat all das, was ein gut ausgestatteter Späti braucht und noch mehr: nämlich frisch gepresste Säfte. Gut zehn verschiedene Mix-Säfte in drei Größen bietet Späti-Inhaber Erol Yilmaz an, von Orange-Karotte-Ingwer über Banane-Erdbeer bis hin zu Granatapfel Melone. Bezahlen kann man durchs Fenster – oder man schaut noch einmal rein und kauft etwas aus dem bemerkenswert gut sortiertem Sortiment im Laden, wo die Glasflaschen, allesamt mit Etikett nach vorn, bis an die Decke in ihren Regalen stehen.

  • Kanki Shop Erkstraße 16, Neukölln

Der Admirals Kiosk

Der Admirals Kiosk ist ein Kult-Späti.
Der Admirals Kiosk ist ein Kult-Späti. Foto: tipBerlin

Wenn Touris und Berliner:innen an Kreuzberg denken, kommt vielen wahrscheinlich die Admiralbrücke in den Sinn. Allerdings wären die Sommerabende in der untergehenden Sonne nur halb so schön, wenn man sich nicht in nächster Nähe mit Getränken versorgen könnte. Das geht am besten im Admirals Kiosk, der nicht nur der beste in der Gegend, sondern auch einer der besten der Stadt ist. Seit mehr als 20 Jahren versorgen sich die Menschen hier mit Getränken und Süßigkeiten. Die Auswahl an Limo ist hervorragend, die an Bier auch. Und das Interieur ist so spätihaft, wie es nur sein kann.

  • Admirals Kiosk Grimmstraße 29, Kreuzberg

E4 an der Eberswalder Straße

Im E4-Späti kosten alle Biere einen Euro.
Im E4 kosten alle Biere einen Euro. Foto: tipBerlin

Rothaus ein Euro, Gösser ein Euro, Berliner Pilsener ein Euro, Beck’s ein Euro – die Liste könnte noch lange so weitergehen. Denn im E4-Späti in Prenzlauer Berg kostet jedes Bier einen Euro, zuzüglich Pfand. Neben Bier bietet der Späti natürlich noch viele andere alkoholische und nicht alkoholische Getränke, Schokolade, Feuerzeuge und Tabak, Kaugummi und Chips.

  • E4 Spätkauf Eberswalder Straße 4, Prenzlauer Berg

Der Sunside Spätkauf an der Seestraße

Im Sunside Späti geht man oft mit einem gratis Feuerzeug.
Im Sunside Späti geht man oft mit einem gratis Feuerzeug. Foto: Filip Rotim

Es gibt Tricks zur Kundenbindung, die ziehen einfach immer, und dazu gehört auf Platz eins: den Menschen etwas zu schenken. Das haben die Inhaber des Spätkaufs in der Seestraße 105 verstanden und bringen zumindest die Raucher:innen dazu, immer wieder zu kommen, denn zu einem Tabak und Blättchen oder einer Schachtel Zigaretten gibt es meistens ein Feuerzeug gratis obendrauf. Menschen, die rauchen, wissen wie wertvoll das angesichts des ewigen Kreislaufs von verschwindenden und anderen, wieder auftauchenden Feuerzeugen ist. Darüber hinaus bietet der Späti eine kleine Auswahl an Haushaltsbedarf und Lebensmitteln sowie eine große an Getränken. Großer Pluspunkt: Man kann im Sommer gemütlich an den Tischen vor dem Laden sitzen – ein echter Kieztreffpunkt.

  • Sunside Spätkauf Seestraße 102, Wedding

Der Sterk Shop an der Mecklenburgischen Straße

Nicht nur kalte Getränke, sondern auch Frühstück gibt’s im Sterk Shop. Foto: tipBerlin

Der Sterk-Späti an der Mecklenburgischen Straße in Wilmersdorf ist einer von jenen Spätkaufen, bei denen die Atmosphäre so angenehm ist, dass man das Bier nicht einfach nur mitnehmen, sondern gleich da trinken möchte. Das geht dank des gemütlichen Außenbereichs auch. Im Späti selbst läuft meistens bester Reggae oder südamerikanische Musik. Aber damit nicht genug, bietet der Sterk-Späti nicht nur verpackte Knabbereien und Getränke an, sondern auch hausgemachte Kuchen, vorzüglichen Kaffee und allerlei Frühstücksspezialitäten, von Hummus bis zu leckeren Shakes.

  • Sterk Shop Mecklenburgische Straße 24a, Wilmersdorf

Der Liquor Shop gegenüber vom KitKat Club

Anlaufstelle für Party-People: Der Späti gegenüber des Kitkat.
Anlaufstelle für Party-People: Der Späti gegenüber des Kitkat. Foto: tipBerlin

Selbst jetzt, wo es den Späti, in dem sich der Eingang zur Diskothek Melancholie 2 hinter einer Kühlschranktür befand, nicht mehr gibt, hat der KitKat Club an der Brunnenstraße noch legendäre Späti-Nachbarschaft. Auf der anderen Straßenseite befindet sich nämlich der Liquor Shop von Sahli Ez-Aldin. Wie viele Menschen in seinen Laden schon nach einer durchtanzten Nacht gestolpert sind und Alkohol für die Afterhour gekauft haben, kann wohl keiner sagen. Offensichtlich dagegen ist: Der Liquor Shop hat ein gutes und besonderes Sortiment. Es gibt nicht nur amerikanische Softdrinks, sondern auch japanische Kekse. Obendrein kostet das Berliner Kindl einen Euro und ein Sterni nur 50 Cent.

  • Liquor Shop Brückenstraße 15, Mitte

„Der Laden“ in Friedrichshain

Späti mit guter Getränke- und Eisauswahl: Der Laden. Foto: tipBerlin

Zu den Eigenschaften, die einen Späti zu einem guten Späti machen, gehört nicht nur eine vielfältige Getränkeauswahl, sondern auch seine Lage und das Vorhandensein von genug Sitz- und Chillmöglichkeiten – wenn nicht davor, dann in unmittelbarer Nähe. Der Laden in Friedrichshain hat beides vorzuweisen. Wenn man dort sein Geld in klirrende Glasflaschen investiert hat, nimmt man sie am besten mit zum Grünstreifen direkt gegenüber oder ein Stückchen weiter zum Forki (Forckenbeckplatz). Übrigens: Nicht nur die Getränke-, sondern auch die Eisauswahl ist überdurchschnittlich im Laden.

  • Der Laden Bänschstraße 51, Friedrichshain

Der Spätkauf 178 an der Hermannstraße

Der „Techno-Späti“ befindet sich an der U-Bahn-Haltestelle Leinestraße. Foto: tipBerlin

Der Spätkauf 178 an der Herrmannstraße ist bekannt als Techno-Späti. Vor allem dann, wenn gerade kein Corona-Lockdown die Stadt lahm legt, begleiten einen schnelle Bässe beim Einkauf. Das kommt besonders gut, wenn man sich gerade für eine Partynacht eindecken will. Zur Fête de la Musique sammelt sich immer eine große Menge vor dem Späti, immer mal wieder verkauft Inhaber Güney Aksünger auch DJ-Merch. Aber der Späti ist nicht nur für Musik bekannt, sondern auch dafür, immer offen für die Wünsche der Kundschaft zu sein. „Wenn jemand ein bestimmtes Bier trinken möchte, bestellen wir es und zwei, drei Tage später ist es da“, sagt Aksünger.

  • Spätkauf 178 Hermannstraße 178, Neukölln

Der Null-Prozent-Späti in der Goebenstraße

Leckere Getränke ohne Promille gibt’s im Null Prozent. Foto: Null Prozent

„Unsere Leitfrage ist: ‘Was trinkst du, wenn du nichts trinkst?'“ sagt Isabella Steiner, Mitgründerin des Null-Prozent-Späti. „Wir wollen, dass die Leute ihre Alternativen kennen.“ Zusammen mit ihrer Geschäftspartnerin Katja Kauf betreibt Steiner das Portal nuechtern.berlin – und den Späti als die Offline-Edition des Portals. Alkoholfrei bedeutet im Null-Prozent-Späti aber nicht, dass es nur Limonade gibt – im Gegenteil: Die Auswahl ist breit und gehoben und schließt Sekt, Glühwein oder Spirituosen ein, nur eben jene ohne Alkohol.

  • Null Prozent Goebenstraße 22, Schöneberg, Mo–Fr 15–20 Uhr, Sa 12–20 Uhr, www.nuechtern.berlin

Das Café Tinto am Mehringdamm

Mehr Café als Späti: das Café Tinto am Mehringdamm. Foto: tipBerlin

Seit 2010 betreibt Ertan Sönmez das Café Tinto am Mehringdamm. Streng genommen hat das Café Tinto nichts in dieser Liste zu suchen, ist es doch ein Café mit vorzüglicher Kuchenauswahl, leckeren Salaten zum Mitnehmen und exzellentem Kaffee. Aber es gibt eben auch Bier, Tabak, Süßigkeiten und alles andere, was für gewöhnlich in Spätis angeboten wird. Egal ob man sich für Kaffee und Kuchen oder Bier entscheidet: Nachmittags kann man sich bei schönem Wetter wunderbar an einen Tisch vor das Café Tinto setzen, die Sonne genießen und beobachten, wer vorbei flaniert.

  • Café Tinto Mehringdamm 39, Kreuzberg

Die Videothek mit Späti an der Kastanienallee

Späti und Videothek in einem: der Videoservice. Foto: Videoservice

Angesichts der Konkurrenz von Netflix und Co. könnte man meinen, dass sie verschwinden. Und klar, Videotheken in Berlin haben schon bessere Zeiten gesehen. Aber Berlin wäre nicht Berlin, wenn sich nicht auch abseitige Läden halten würden. Zu dieser Sorte gehört die Videothek an der Kastanienallee, wo man einerseits DVDs ausleihen kann und andererseits alkoholische und nicht alkoholische Getränke, Tabak und Süßigkeiten kaufen kann. Besonders hervor sticht im Späti angeschlossener Videothek (oder Videothek mit Späti?) die große Auswahl an Eis. Je ein ganzer Kühlschrank ist voll mit verschiedenen Sorten Ben&Jerry’s und Häagen Dasz aus dem Topf.

  • Videoservice Kastanienallee 67, Prenzlauer Berg

Drink Drunk am Schlesi

Kein Späti hat so viel Craft Beer wie Drink Drunk am Schlesi. Foto: Imago/F. Anthea Schaap

Wer nicht nur in der Bar, sondern auch auf dem Weg zum Club Craft Beer trinken will, ist beim Drink Drunk Späti am Schlesi richtig. Dort gibt’s eine beträchtliche Auswahl an besonderen Bieren, vom Berliner BRLO-Bier über IPA mit Rosennote bis hin zu Gluten freiem Bio Craft Beer. Sogar ein eigenes Craft Beer hat Drink Drunk im Sortiment. Übrigens kann man vor dem Späti auch besonders gut auf den Bänken sitzen und das Kreuzberger Treiben beobachten.

  • Drink Drunk Schlesische Straße 1, Kreuzberg

Mehr zum Thema

Die Späti-Kultur ist nicht so euer Ding? Zum Glück gibt es in Berlin auch genug gemütliche Bars. In manchen verbringen die Menschen schon seit vielen Jahrzehnten lange Abende. In diesen Alt-Berliner Kneipen zum Beispiel wird seit mehr als 100 Jahren gezapft. Für lange Nächte ist vor allem Kreuzberg bekannt. Das sind die besten Bars in Kreuzberg, von 20er-Palästen bis hin zu queeren Trinkhallen. Am besten trinkt es sich mit einer guten Grundlage. Tipps für die besten Restaurants findet ihr in unserer Rubrik Essen und Trinken.

Berlin am besten erleben
Dein wöchentlicher Newsletter für Kultur, Genuss und Stadtleben
Newsletter preview on iPad