Essen & Trinken

Speisekarte 2012: Platz 1 am Abend: Guten Morgen Franz

guten_morgen_franzCristiano Rienzner hatte sich in der Vergangenheit vielleicht verstiegen in die Molekularküche und die Missionierung der Gäste. Jetzt ist er wieder da und in Höchstform. Dass er das Spiel mit Aromen und Texturen und die Dramaturgie von süßsauren, spitzen Effekten gegen cremige Breite beherrscht, beweist das Sechs-Gänge-Menü. Es beginnt mit der „Wertschätzung für die Tomate“, danach wird eine Auster am Tisch geräuchert. Der Fisch auf einer Granny-Smith-Emulsion ist genauso überzeugend wie die Chinaversion eines US-Beefs Dakota dry Aged. Auch beim Dessert setzte sich die harmonische Widersprüchlichkeit fort: Limetteneis mit Wasabi und toskanischer Schokolade. Mit seinen neuen Kompositionen beweist Rienzner seine Läuterung und das Ablegen des missionarischen Eifers in Sachen molekulare Küche. Aber der unkonventionelle Mann sorgt weiterhin für innovative Geschmackserlebnisse. Das zweite Menü ist ein einziges Versprechen: Es beginnt mit einem Gang durch den Hafen, Paseo por el puerto, darauf folgt eine Homage an Jackson Pollock, dann Seeteufel 3D, Beef Da Dong Style, Jean Porno und Jack Daniels Wood. Cristiano Rienzner lässt es sich nicht nehmen, seine Gäste persönlich zu bedienen und erklärt in legerer Präzision seine Koch-Philosophie. Der gebürtige Venezianer mit weißem Haar hat Ausdauer bewiesen. Sollte das so weitergehen, dann hat die Stadt einen weiteren weltgewandten Koch, der die hiesige Spitzenküche bereichern könnte.

Guten Morgen Franz Am Weidendamm 1a, 10117 Berlin (Mitte), Telefon: 20 07 62 00, Fax: 20 07 61 93

Text: Eva-Maria Hilker 

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT

Mehr über Cookies erfahren