Essen & Trinken

Tafelwein

Es kommt vielleicht nicht so häufig vor. Doch manchmal fragt ein Gast eben, ob es neben der Karte noch ein anderes Angebot an Speisen oder Getränken gibt. Vielleicht ist es Unentschlossenheit, vielleicht, weil ihm der Wein an diesem einen Abend, in diesem einen Restaurant zu teuer erscheint. So geschehen im Maison Blanche in der Körtestraße. Auf der Homepage steht allerdings: „Für jedes Portemonnaie sollte etwas dabei sein.“ Deshalb eben die höfliche Frage nach einem günstigen Rotwein, der nicht auf der Karte zu finden ist. Die mimische Reaktion der Kellnerinnen erklärt deutlich, dass man auf solche Gäste gerne verzichten würde, trotzdem bekommen wir einen Wein serviert. Es herrscht eine eiskalte Stimmung zwischen Gast und Service. Eine weitere, nett gemeinte Frage des Gastes, was das denn nun für ein Wein sei, wird obercool mit „Ein Vin de Table“ beantwortet. Aber auch ein einfacher Tischwein ist von Winzern gemacht, und die Trauben kommen auch aus einer Weingegend. Aber im Maison Blanche gilt scheinbar die Regel: Wer einen einfachen, günstigen Wein trinkt, ist nicht ernst zu nehmen!

Foto: Marko Greitschus (pixelio.de)

Mehr über Cookies erfahren