Essen & Trinken

Täglich frische Nudeln im Pastawerk

pastawer_c_sandra_wildeboer_hipiDoch, doch, es gäbe Laufkundschaft und vor allen Dingen viele Fahrradfahrer, die beim Pastawerk, so der Name des kleinen Geschäftes in der Schöneberger Bülowstraße, vorbeikommen würden. Inhaberin Melanie Fischer ist von der guten Lage überzeugt. Seit dem 25. Oktober, dem Weltpastatag, produziert sie gemeinsam mit Myrta Palombi frische Nudeln. Im Schnitt verkaufen sie fünf Kilo am Tag. Fischer hatte in Italien, in einer Pasteria zweier älterer, „herzensguter“ Damen, ein Praktikum absolviert. „Sie haben mir fast alle Geheimnisse der Nudelproduktion verraten.“ Und Myrta Palombi? „Die ist mit einer Spaghetti im Mund geboren worden, wie alle in Italien!“ Doch im Pastawerk gibt es mehr als das. Viele weniger bekannte Nudelvarianten bereiten die beiden Frauen zu, auch Teigwaren aus Dinkel- und Buchweizenmehl. Mit oder ohne Ei und wenn der Kunde es wünscht, alles in Bio-Qualität. „Garantieren, dass die Nudeln 100-prozentig glutenfrei sind, können wir nicht. Denn Mehl fliegt immer herum.“ Was Fischer und Palombi noch ein Anliegen ist: Sie wollen auch ein wenig Esskultur pflegen. Die Kinder der Kunden können den Teig auch mal anfassen und gucken bei der Produktion von Pasta zu. Und ein Nudel­gericht geht einfach und schnell, in gerade mal zwei Minuten ist die Pasta zu Hause fertig. „Es wäre schön, wenn dadurch mehr Familien gemeinsam essen.“

Text: Eva-Maria Hilker

Foto: Sandra Wildeboer / HiPi

Pastawerk Bülowstraße 50, Schöneberg, Tel. 12 01 90 40, Mo 15-19.30 Uhr, Di-Fr 11-19.30 Uhr, Sa 11-16 Uhr

Mehr über Cookies erfahren