Asiatisch

The Panda Noodles in Kreuzberg

Der rote Faden ist handgemacht: Zum Lunch bei The Panda Noodle am Lausitzer Platz

Panda Noodles. Foto: Susanna Glitscher

Kleine weiße Hocker und Tische im Stil thailändischer Streetfood-Restaurants, bunte Soßenbehälter samt Knoblauch-Öl, an den Wänden Poster in grellen Farben, umrankt von blinkenden Lichterketten. Nein, man ist (noch) nicht im Dong Xuan Center in Lichtenberg, sondern mitten in Kreuzberg am Lausitzer Platz, wo The Panda Noodle eben asiatische Nudeln in allerlei Variationen anbietet, von japanischen Ramen Suppen (ab 6,50 Euro), über chinesische Chili Nudeln bis zu vietnamesischen Chicken Curries.

Roter Faden sind die selbstgemachten, mundgefühlig dicken Ramen Nudeln, die aus der japanischen Küche kommen, und geschmacksintensiven Soßen, die nie an Pfeffer, Shitake Pilzen, Chili und anderen Gewürzen geizen. Das beste aus allen asiatischen Nudelgerichten kommt hier auf den Teller, ein wilder, immer aber köstlicher Mix, der sich abhebt von den bekannten Berliner Ramen Restaurants und erst recht von den totgebratenen Nudeln der preissensiblen Take-a-way-Küchen. Ein charmante Aufmerksamkeit der Küche: das immer dazu gereichte, ebenfalls intensiv gepickelte Gemüse.

Wer keine Angst vor Schärfe hat, isst die Chili Sichuan Nudeln mit Fleisch und Spiegelei (9 Euro), freut sich über so viel Mut zur Intensität und authentisches asiatisches Essen, das ebenso serviert wird – in bunten Schalen direkt an der Straße. Wir waren zudem begeistert vom eingelegtes Gemüse.

The Panda Noodles Lausitzer Platz 12, Kreuzberg, Mo–Fr 12–21 Uhr, Sa 13–22 Uhr, www.facebook.com/ThePandaNoodle

Mehr über Cookies erfahren