Essen & Trinken

Vegan essen in Berlin: Frei von Tier, rein mit dir

Wenn ihr in Berlin veganes Essen sucht, werdet ihr schnell fündig. Es gibt in der Hauptstadt zahlreiche Restaurants, aber auch Imbissbuden, ja sogar Kochkurse, die sich auf tierfreie Kost spezialisiert haben – und das an allen Ecken. Lange durch die Gegend kurven müsst ihr also nicht. Wir haben uns bereits durch viele Lokalitäten probiert, Listen mit Empfehlungen erstellt, euch quasi einen Überblick nach dem anderen gegeben. Und damit ihr bei all den Überblicken nicht euren verliert, findet ihr hier all unsere Texte zum Thema: der Guide zu veganem Essen in Berlin.


Vegane Pizza: Keine Quadratur des Kreises

Kein “schicki-micki” im Sotto in Berlin Wedding. Aber dafür gute Pizza und freundliches Personal! Foto: tipBerlin

Wer vegane Pizza wollte, musste lange Zeit auf Pizza Marina zurückgreifen, also Pizzaboden plus Soße. Ist ganz nett, doch irgendwann fehlt der Käse dann doch. Es muss blubbern, es muss Fäden ziehen, es muss ein Mischung aus wohligem Gefühl und Bereuen aufkommen. Das alles, also zum Teil, bekommt ihr bei diesen veganen Pizzerien in Berlin. Ciao Marinara!


Vegane Restaurants in Berlin: Für Feinschmecker mit Hang zum Tierwohl

Eine “Jollof-Bowl” bei Ataya Caffe. Eines der vielen guten veganen Restaurants in Berlin. Foto: Ataya Caffe

Lust auf israelisch, auf westafrikanische Küche oder auf typisch amerikanische Kalorienbomben? Viele vegane Berliner Restaurants haben sich auf die traditionelle Küche einiger Länder spezialisiert, die sich eher durch fleischreiche Kost auszeichnen. Sie überdachten sie, schauten, wie sie tierische Produkte ersetzen können, ohne an Geschmack einzubüßen. In diesen veganen Berliner Restaurants hat das besonders gut geklappt. Ein besonderes Schmankerl: Happa in Kreuzberg.


Veganes Eis in Berlin: Immer cremig bleiben

Early Bird bietet in Prenzlauer Berg veganes Eis unter anderem in den Geschmacksrichtungen Pistazie, rohe Schokolade, Mango und Erdnussbutter und Marmelade an. Foto: Early Bird

Veganes Eis hat meistens ein Problem: die Konsistenz. So richtig cremig war sie zunächst nich, also zumindest nicht so, wie wir es von der klassischen Milchvariante gewohnt waren. Mittlerweile hat sich das geändert. Viele Eisdielen wissen, wie sie ihr Eis zubereiten müssen, damit es sich vom Mundgefühl nicht mehr von der tierischen Option unterscheidet. Hier findet ihr besonders gute vegane Eisdielen, bei denen ihr in Sachen Geschmack und Konsistenz keine Abstriche machen müsst, die vegane Eismanufaktur VellGoods wäre da ein Beispiel.


Vegane Berliner Küche: Nicht mehr nur für Fleischjunkies

Seit 2006 ein Pionier: bei Vöner isst man veganen Döner. Foto: imago/Bernd Friedel

Currywurst, Buletten und Döner, keine Frage, die Berliner Küche ist sehr fleischlastig. Mittlerweile gibt es davon aber auch vegane Varianten. Logisch eigentlich, hat doch der Veganismus in den vergangenen Jahren einen regelrechten Boom erlebt. Manche verzichten gelegentlich auf tierische Produkte, greifen zu den Alternativen, andere wiederum ganz. Hier stellen wir euch Läden vor, in denen ihr die Klassiker der Berliner Küche in vegan ausprobieren könnt.


Vegane Kuchen und Torten

Wunderschönen und vor allem leckeren veganen Kuchen gibt es auch im Café Neundrei in Mitte. Foto: Café Neundrei

Wie schon bei Eiscreme war es auch bei Kuchen und Torten mitunter schwierig, gute vegane Alternativen zu bekommen. Auch das ist längst Geschichte. Ja, es sind großartige Zeiten für alle, die ganz (oder gelegentlich) auf tierische Produkte verzichten wollen. Hier findet ihr gute vegane Bäckereien und Konditoreien, die auf Milch und Eier verzichten und dabei großartiges Gebäck zubereiten.


Vegane asiatische Restaurants: Mehr als nur Tofu

TsuTsu in Kreuzberg: Das vegane Chicken ist besser als das echte. Foto: Bettina Grabl

Chinesisches Mapo-Tofu, japanisches Karaage oder mongolische Teigtaschen: alles großartig, alles leider Fleischgerichte, ja, auch das Mapo-Tofu. Doch ein paar asiatische Restaurants in Berlin haben sich auf eine vegane Küche spezialisiert. Da wird doch bestimmt was für euch dabei sein!


Vegane Cafés in Berlin: Auch Klischees können schmecken

Kein Lachs, sondern ein Karottenprodukt: vegane Stulle im No milk today in Kreuzberg. Foto: Eric Mirbach

Ja, vegane Cafés werden gelegentlich verlacht als etwas, das Zugezogene mitgebracht haben. Solche, die schwarzen Kaffee ablehnen, sofern die Bohnen nicht mindestens 8000 Kilometer zurückgelegt haben. Das ist natürlich Quatsch. In Berlin gibt es viele vegane Cafés, die ganz ohne tierische Produkte auskommen oder zumindest ein umfangreiches Angebot für Veganer:innen haben, dabei aber jedwedes Klischee meiden – also meistens. Die besten veganen Cafés in Berlin findet ihr hier.


Vegane Kochkurse: Macht‘s doch selbst

“Der vegetarische Wok” ist nur einer der vielen Kurse, die im Standort Charlottenburg von Goldhahn und Sampson angeboten werden. Foto: Feipeng Jiang

Vielleicht wollt ihr euch selbst ausprobieren, euer Repertoire um ein paar vegane Gerichte erweitern. Ein Kurs dürfte euch dabei helfen. Gerade Tofu braucht etwas Übung, damit er seinen Geschmack entfaltet, ähnlich verhält es sich mit Tempeh, der zwar leicht nussig ist, aber deutlich mehr kann. Hier kommt ihr zu den besten veganen Kochkursen in Berlin.


Mehr zum Thema

Meistens vegan und immer gut: Die besten Kneipen in Kreuzberg. Ebenfalls empfehlenswert und auch meistens vegan: Focaccia in Berlin. Mit der Berlin Food App von tipBerlin findet ihr immer das passende Restaurant. Noch mehr News und Empfehlungen aus der Berliner Gastro-Welt gibt es in der Rubrik Essen & Trinken. Unser Gastro-Guide für Berlin: Die Speisekarte 2023 könnt ihr hier bestellen.

Folgt unserem Instagramaccount @tipberlin_food!

Tip Berlin - Support your local Stadtmagazin