• Essen & Trinken
  • Veganes Eis in Berlin: Die besten Dielen und Sorten ohne tierische Produkte

Erfrischung

Veganes Eis in Berlin: Die besten Dielen und Sorten ohne tierische Produkte

Lust auf veganes Eis in Berlin? Nur weil ihr keinen Milchzucker vertragt oder gegen die Milchindustrie seid, müsst ihr an einem heißen Sommertag nicht auf eine Portion cremige Erfrischung verzichten. Und das geht so viel besser als mit langweiligen Fruchtsorbets, auf die viele Eisläden zurückgreifen. Seien wir ehrlich, die sind nur für für Fruchtfledermäuse, Piraten mit Skorbut-Anfälligkeit und Menschen mit Spaßallergie wirklich ein Genuss. Aber die Eisdealer der Hauptstadt haben einige Innovationssprünge hinter sich, die veganen Süßspeisen sind längst auch cremig, samtig und reichhaltig.

Wohin also gehen Veganer, die sich auskennen, um ihre Desserts zu bekommen? Wenn gefrorenes Obst nicht ausreicht, findet ihr hier Berlins beste vegane Eissorten ohne komische Zusätze wie Farbstoffe, künstliche Aromen, Emulgatoren oder pflanzliche Fette. Das beste vegane Eis in Berlin eben. Zusammengestellt von Rene Blixer.


Tribeca: Rein pflanzliche Leckereien

Image for Sorbet begone! Berlin’s dreamiest vegan ice cream
Tribeca bietet köstlich cremiges Bio-Eis, das außerdem frei von Milchprodukten, Gluten und Soja ist – klasse! Foto: Tribeca

Milchalternative: Kokosnuss-, Mandel- oder Cashewmilch, kaltgepresstes Kokosnussöl

Vegane Tüten? Ja

Hier findet ihr ein herrlich cremiges Bio-Eis, das nicht nur frei von Milchprodukten, sondern auch gluten- und sojafrei ist und mit weißen Zuckeralternativen wie Kokosblüten- oder Rohrohrzucker, Reis- oder Ahornsirup gesüßt wird. Es gibt eine große Auswahl an kreativen Geschmacksrichtungen, darunter unsere beiden Favoriten: Salty Maca Caramel (Maca-Wurzel, Cashew-Milch, gesalzenes Karamell, angedickt mit Johannisbrotkernmehl) und sättigendes Pistachio Lucuma (grüne Bio-Pistazien, süßes Lucuma-Pulver). Die blaue Kokosnuss erhält ihre eigentümliche nachtviolette Färbung durch den Butterfly-Erbsentee und hat einen subtilen Geschmack.

Rohschokolade ist jedoch eine andere Geschichte. Sie wird aus Bio-Kakaobohnen hergestellt und mit getrocknetem Kokosnuss-Saft und rohen Schokoladenstückchen gesüßt. Diese Kugeln sind etwas teurer als die anderen auf dieser Liste, aber die Qualität der Zutaten und das Endergebnis sind den Aufpreis definitiv wert (nur Kartenzahlung!), wie die Beliebtheit des kleinen Ladens in einer hübschen Seitenstraße des Kollwietzkiez beweist.

  • Tribeca Rykestr. 40, Prenzlauer Berg, Gräfestr. 9 Kreuzberg, So-Mi 12-20 Uhr, Do-Sa 12-22 Uhr, nur Kartenzahlung, online

VellGoods: Sorten von Curry bis Schokolade

„Eis soll ein großzügiges Produkt bleiben – und einfach Spaß machen“ Ruben Vellguth. Foto: Marianne Rennella

Vegane Tüten? Ja

Naschen nach bestem Gewissen: Die vegane Eismanufaktur VellGoods versteht sich als Case-Study für eine ganzheitlich nachhaltige Lebensmittelproduktion. Der gute Geschmack und eine angenehme Konsistenz gehören hier dazu wie der nachhaltige Gedanke hinter allen Produkten.

Trotz eines kreativen Eis-Sortiments, das mit Sorten wie Curry, Haselnuss-Praliné und Kürbiskern aufwartet, stellen klassische Sorten wie Erdbeere oder Schokolade einen essenziellen Part des Eis-Bestandes dar. 

Eine neue Sommersorte läutete bei VellGoods die Eissaison ein: Coconut Mango Sticky Rice. Wer schon mal in Thailand war, kennt vielleicht die klebrige Süßspeise, die dort an den Straßenrändern in Plastikschalen angeboten wird: In Kokosmilch eingelegter Klebereis, mit Stückchen aus überreifen Mangos an der Seite. Naschen mit besten Gewissen: Wir waren bei VellGoods zu Besuch.

  • VellGoods Eiskrem Eckertstr. 1, Friedrichshain, Di–So 12–20 Uhr, Tel. 030/42 80 60 80, online

Balaram: So(ja) gut

Image for Sorbet begone! Berlin’s dreamiest vegan ice cream
Alles inklusive Eistüten und Toppings wird ohne tierische Zusatzstoffe hergestellt. Foto: Facebook/Balaram.Eis

Milchalternative: Soja, Hafermilch

Vegane Tüten? Ja

Bei 18 regelmäßig wechselnden Geschmacksrichtungen wie New York Cheesecake und Florentine Hazelnut sowie Fruchtsorbets ist es kein Wunder, dass dieser Eisladen von trendigen Foodies mit ihren Babys und Hunden im Schlepptau umschwärmt wird. Wenn ihr es mit der frenetischen Kundschaft aufnehmen könnt, werdet ihr mit einem Turm eisiger Köstlichkeiten und kostenlosen Toppings wie zerkleinerten Nüssen und klebriger Karamellsoße belohnt (seid allerdings vorsichtig mit der Soße, sie überlagert die anderen Geschmacksrichtungen).

Das gesamte Eis von Balaram wird von der Kontor Eismanufaktur Berlin hergestellt, einer veganen Eismanufaktur in Prenzlauer Berg. Da hier alles tierfrei ist, auch die Waffeln und die Toppings, kann man sich auf die Aromen konzentrieren. Die wichtigste Milchalternative ist Sojamilch, die in Walnuss Brownie, Cookies Cream, Macadamia, Mango Lassi und dem Bestseller Crazy Peanut verwendet wird, dem man zusätzlich vegane Sahne hinzufügen kann. Sojaverweigerer können Zitrone und Mohn, schwarzen Sesam oder Espresso und Haselnuss probieren, alles auf Mandelbasis. Kommt früh: Hier ist immer viel los und die nicht-fruchtigen Sorten gehen zuerst weg!

  • Balaram Gabriel-Max-Str. 17, Friedrichshain, Öffnungszeiten wetterabhängig, aber generell Mo-Fr 14-18 Uhr, Sa-So 12-18 Uhr, auf Instagram

Early Bird: Richtig nussig 

Image for Sorbet begone! Berlin’s dreamiest vegan ice cream
Early Bird bietet veganes Eis unter anderem in den Geschmacksrichtungen Pistazie, rohe Schokolade, Mango und Erdnussbutter und Marmelade an. Foto: Early Bird

Milchalternative: Nüsse (oder auf Wasserbasis)

Vegane Tüten? Ja

In diesem gemütlichen italienischen Café im ruhigen Winskiez von Prenzlauer Berg gibt es nicht nur den besten Espresso diesseits der Prenzlauer Allee, sondern auch das beste handwerklich hergestellte Nusseis des Viertels. Neben den Milchprodukten gibt es auch Sorbets und täglich sechs vegane Leckereien wie Pistazie, Rohschokolade, Mango und Erdnussbutter (und Marmelade).

Unser Favorit ist die salzige Pistazie, die aus losen piemontesischen Pistazien hergestellt wird, die inhouse geröstet werden, um die Intensität zu kontrollieren. Sie ist so köstlich cremig, dass man kaum vermuten würde, dass sie keine Milch enthält, weder Milchprodukte noch sonstiges.

Laut Lorenzo Lodi (der das Lokal leitet und alle Rezepte geschrieben hat) ist der beste Weg, eine milchfreie Creme zu produzieren, Nüsse mit einem angemessenen Fettgehalt zu verwenden (Pistazien haben zwölf Prozent) und dann ein wenig Reisöl hinzuzufügen, um eine seidige Geschmeidigkeit zu erreichen – Minimalismus mit vollem Geschmack.

Die Kundschaft von Early Bird ist eine eklektische Mischung aus italienischen Landsleuten, lässigen Millennials und internationalen Muttis in ihrer täglichen Kinderbetreuungspause. Und da Eis hier nicht nur zum Nachtisch serviert wird, sollte man sich nicht wundern, wenn körperbewusste Morgengäste für das beste Nusseis der Stadt auf Kohlenhydrate verzichten.

  • Early Bird Winsstr. 68, Prenzlauer Berg, Mo-Fr 7-20 Uhr, Sa-So 8-20 Uhr, auf Instagram

Cuore di Vetro: Eis that rocks 

Image for Sorbet begone! Berlin’s dreamiest vegan ice cream
Die preisgekrönten Rezepte werden in der gläsernen Küche des kleinen Cafés Cuore di Vetro in Mitte perfektioniert. Foto: Cuore di Vetro

Milchalternative: Mandel, Kokosnuss

Vegane Tüten? Nein

Wir wussten bereits, dass Angelika Kaswalder und Guido Dorigo eines der leckersten Gelato der Stadt servieren, mit preisgekrönten Rezepten, die in der gläsernen Küche ihres kleinen Cafés in Mitte perfektioniert werden. Aber zum Glück sind sie auch extrem veganfreundlich. Das haben wir wohl dem Musiker-Power-Paar Alexander Hacke (von den Einstürzenden Neubauten) und Danielle de Picciotto zu verdanken: Zu ihrem tierleidfreien Hochzeitstag wurden im Cuore di Vetro fünf vegane Sorten kreiert.

Neben der unvergleichlichen Pistazie oder dem von Bowie inspirierten Bestseller White Duke (Mandelbutter, Pfirsichmarmelade, karamellisierte Mandeln) und den vielen Fruchtsorbets (probiert die Melone) gibt es jetzt noch mehr cremige Leckereien, die täglich wechseln, für alle, die keine Milchprodukte mögen. Dazu gehören das angriffslustige Sanctuary, das von Hackes gleichnamigem Album inspiriert ist, ein intensiv dunkles und würziges Chili-Schokoladensorbet, das mit Erdnussbutter verfeinert ist, sowie de Picciotto’s fein nussiges Luminous, das aus Mandelmilch und -paste hergestellt und mit weiteren (selbst karamellisierten) Mandeln gekrönt wird.

Aber der Teufel liegt hier in dem ungewöhnlichen, fast erfrischenden Kick, den der Rosenextrakt mit sich bringt und der durch die blumige Bittersüße des Muscovadozuckers noch verstärkt wird. Danke, Danielle! Noch mehr Mandelmilch – diesmal mit Kokosnussmilch gemischt – gibt es bei Lemon Incest, einer sanften Zitronencreme mit Eisenkraut, die Kaswalder dem australischen Musiker Mick Harvey gewidmet hat.

Außerdem gibt es „Nonpareils“ – ein Kokosnusssorbet mit Zimt und Hibiskus. Falls ihr euch wundert: Die Hälfte der Geschmacksrichtungen ist von Kaswalders und Dorigos Lieblingsmusikern inspiriert. Und ja, die Musik rockt hier – von Bowie bis zu den Neubauten – bis in den Abend hinein (oder bis die Nachbarn die Polizei rufen).

  • Cuore di Vetro Max-Beer-Str. 33, Mitte, Mo-So 12-23 Uhr; Simon-Dach-Straße 40, Friedrichshain, Mi-So 15-23 Uhr, online

Delabuu Ice Cream: Roll, roll, roll your Eis…

Image for Sorbet begone! Berlin’s dreamiest vegan ice cream
Thailändische Eiscreme-Rollen mit veganer Basis im Delabuu in Friedrichshain. Bild: Delabuu Ice Cream

Milchalternative: Es ist ein Geheimnis – buchstäblich (aber 100% allergen- und milchfrei)

Vegane Tüten? K.A.

Wer etwas ganz anderes und noch Instagram-tauglicheres sucht, sollte Berlins erste Cold-Plate-Eisdiele aufsuchen. Delabuu in Friedrichshain verwendet eine komplett vegane Basis, um Eisrollen im Thai-Stil zu kreieren, die mit 14 Saucen und 12 Toppings nach Wahl belegt sind – 70 Prozent davon enthalten keine tierischen Produkte. Auf die Frage nach dem Inhalt der milchfreien Basis für das Eis erzählt uns die Besitzerin, dass es ein Geheimnis ist, aber dass es zu 100 Prozent allergenfrei zertifiziert ist. Das macht es irgendwie noch exotischer. Zu den empfohlenen Kombinationen gehören „Monkey Business“ – Banane und veganes Nutella mit karamellisierten Haselnüssen – und „The Freshy“ – Erdbeere, Limette und Minze mit Kokosnussflocken. Die Brötchen werden in einem Becher geliefert, den man mit einem Löffel zerlegen kann.

  • Delabuu Ice Cream Krossener Str. 15, Friedrichshain, So-Do 13-22 Uhr, Fr-Sa 13-23 Uhr, KaDeWe 6. Stock, Mo-Sa 12-20, Gerichtstr. 47, Wedding, So-Do 12-22 Uhr, Fr-Sa 12-23 Uhr, Gleimstraße 26, Prenzlauer Berg, Mo-Do 13-23 Uhr, Fr-So 12-23 Uhr, online

Tanne B: Familiengeführtes Lokal mit veganen Klassikern

Milch-Alternative: Soja

Vegane Tüten? Ja

Seit 2004 serviert der kleine Familienbetrieb den Veganern und Nicht-Veganern Berlins zuverlässig gutes handwerklich hergestelltes Eis. Neben dem Laden am Lausitzer Platz gibt es inzwischen auch eine Filiale in der Marheineke-Halle im Bergmannkiez. Die Klassiker wie Schokolade, Vanille, Mandel, Stracciatella und Co. werden auf Sojabasis hergestellt. Sie können sich sogar einen Spritzer Schlagsahne auf pflanzlicher Basis gönnen, wenn Sie sich auf prinzipielle Art und Weise verwöhnen lassen wollen.

  • Tanne B Eisenbahnstr. 48, Kreuzberg, Mo-So 9-18; Marheineke-Markthalle, Bergmannstraße 15, Kreuzberg Mo-So 10-20 Uhr, online

Gelateria Mos Eisley: Hip vegan

Image for Sorbet begone! Berlin’s dreamiest vegan ice cream
Der italienischen Tradition verpflichtet, wird das Eis täglich inhouse produziert.  Photo: Sarah Heuser/HiPi

Milchalternative: Soja-, Mandel-, Kokosnussmilch

Vegane Tüten? Ja

Es wäre ein Verbrechen gegen die Coolness, diesen Eisladen nicht zu erwähnen, der nach der Star-Wars-Raumhafenstadt benannt ist und seit 2013 die trendigen Picknicker auf dem Tempelhofer Feld verköstigt. Der Schlange vor dem Laden nach zu urteilen, denken das auch viele andere Berliner. Aber haltet durch, der Service ist schnell.

Inhaberin Daniela Teuber entdeckte ihre Leidenschaft auf einer Reise nach Italien, als sie einen Kurs an der Gelato-Universität von Bologna belegte. Ganz im Sinne der italienischen Tradition wird ihr Eis täglich frisch im Haus hergestellt. Fast die Hälfte des Sortiments ist vegan.

Wenn man die Fruchtsorbets abzieht, gibt es in der Regel jeden Tag ein bis drei weitere vegane Eissorten, die mit Soja-, Mandel- oder Kokosmilch hergestellt werden. Die Sojaeiscremes gibt es in Geschmacksrichtungen wie Soja-Erdnuss-Crunch, Soja-Matcha und Soja-Haselnuss. Für Öko-Krieger, die der Bohne abgeschworen haben, gibt es ein Bananen-, Erdnuss- und Mandelmilcheis oder ein Schokoladeneis mit Kokosmilch.

Die Sorbetabteilung ist ebenso raffiniert und bietet ein starkes Schokoladensorbet sowie das interessante Tannenzäpfle-Biersorbet. Probieren Sie den Soja-Matcha-Grüntee, wenn er verfügbar ist, und kombinieren Sie ihn mit einer veganen Waffel für ein himmlisches Matcha-Erlebnis. Keine vegane Pistazie, schade!

  • Gelateria Mos Eisley Herrfurthplatz 6, Neukölln, Mo-So 12-21 Uhr, online

Mehr zum Thema

Doch noch Lust auf Milcheis? Die besten Eisdielen in Berlin dafür stellen wir euch hier vor. Mehr Genuss gibt es immer hier bei unserer Food-Rubrik. Kalte Drinks am Strand? Berlins beste Beachbars stellen wir euch hier vor. Zu heiß? Diese Orte in Berlin sind wunderbar kühl.

Berlin am besten erleben
Dein wöchentlicher Newsletter für Kultur, Genuss und Stadtleben
Newsletter preview on iPad