Essen & Trinken

In Vergessenheit geraten

jaegerschnitzel

Berlins Küche ist vielfältig, an jeder Ecke kulinarische Neuentdeckungen und aufregende Trends. Dabei geraten allerlei traditionelle Gerichte und Klassiker der Esskultur in Vergessenheit, wie z.B. Jägerschnitzel auf Spirelli

Zur jüngsten Geschichte gehören selbstverständlich auch die kulinarischen Vorlieben der DDR-Bürger. Verzehren kann man sie im DDR-Museum, wo sie im Restaurant Domklause auf den Tisch kommen. „Jägerschnitzel auf Spirelli ist der Renner“, erklärt Restaurantleiter Kim-Johann Stender. Um Ost-West-Missverständnissen vorzubeugen: Das Jägerschnitzel ist eine panierte Jagdwurstscheibe, die Spirelli sind auch als Fusilli bekannt. Die Tomatensauce ist nach gesamtdeutschem Verständnis hausgemacht. Auf der Tageskarte finden Museumsbesucher neben den ostdeutschen Spezialitäten der Vergangenheit übrigens auch zeitgemäße deutsche Küche.

Domklause im DDR-Museum
Karl-Liebknecht-Straße 1, Mitte, Tel. 847 123 737, www.ddr-restaurant.de, tgl. ab 10 Uhr

Foto: Nina Zimmermann/HIPI

Weitere Empfehlungen:

Gaisburger Marsch

Königsberger Klopse

Bloody Mary

Feuerzangenbowle

Grünkohl

Onsenei

Kohlrouladen

Jägerschnitzel

Fleischfondue

Chateaubriand

Schokoladenpudding

Pasta in Flammen

Rosewein mit Bügelverschluss

Holsteiner Schnitzel

Pfirsich Melba

Mehr über Cookies erfahren