Essen & Trinken

In Vergessenheit geraten: der Djuvec-Reis

DalmacijareisIn den 60ern hat dieser Gemüse(Djuvec)-Reis Einzug in die Bundesrepublik gehalten. „Gehen wir zum Jugo?“, hieß es, was so viel bedeutete: für wenig Geld viel Fleisch, Reis und Pommes zu verspeisen. Die damaligen „Gastarbeiter“-Res­taurants bezeichneten sich meist als Balkanküche, mit dem Zusatz „internationale Küche“. Damit waren unzählige Varianten von Schnitzel gemeint. Es wurde für die reiselustige Bun­­des­republik gekocht, die bei einem Campingurlaub die Gastfreundschaft und Grill­­künste der jugoslawischen Küstenbewohner schätzen gelernt hatte. Heute gibt es serbische sowie kroatische Restaurants – wie das Dalmacia-Grill. Sehr vorsichtig wird hier die Speisekarte zeitgemäß angepasst. Es tauchen einige landestypische Speisen auf, die unter anderem italienisch, französisch oder österreichisch beeinflusst wurden. Es gibt aber immer noch Cevapcici, günstige Grillteller und den Sliwowitz zum Abschied.

Dalmacia-Grill Potsdamer Straße 84, Tiergarten, Tel. 261 39 91, tgl. 11.30-24 Uhr

Foto: Judith Triebel 

Mehr über Cookies erfahren