Essen & Trinken

Von Currywurst bis Sushi: Fastfood Adressen in Berlin

Ob ein Reisgericht aus dem Pappbecher, ein paar Falafel im Fladenbrot oder die klassische Berliner Currywurst: Wir haben eine kleine Auswahl der unzähligen Imbisse und Buden, die Essen für den schnellen Hunger anbieten, zusammengestellt:

CURRY & CO.

Curry 36
Kreuzbergs berühmtester Imbiss serviert die Currywurst inzwischen auch in der Bio-Version. Bouletten, Fleischspieße, Schnitzel, Kartoffel-nudeln und Krautnudeln runden das Programm ab. Ganze 30 Jahre haben Betreiber Vera und Lutz Stenschke mit ihrem „Curry 36“ inzwischen schon hinter sich.
Curry 36 Mehringdamm 36, 10961 Berlin (Kreuzberg), Tel. 251 73 68, tgl. 9-5 Uhr, Mittagszeiten: durchgehend

Witty’s Organic Food
Im Witty’s kann geschlemmt werden, und zwar ohne schlechtes Gewissen: Das Witty’s ist nämlich ein zertifizierter Biolandbetrieb. Das gilt sogar für das Bier. Also ruhig die Shoppingtüten abstellen und am Wittenbergplatz einen schönen, gesunden Imbissstopp einlegen.
Witty’s Organic Food Wittenbergplatz, 10789 Berlin (Schöneberg), Tel. 211 94 94, tgl. 11-24 Uhr

Curry & Chili

Wer es heiß mag, bekommt Pommes und Currywurst in einer Schärfe von 7,1 Millionen Scoville-Einheiten, Maßeinheit für die Schärfe von Früchten der Paprikapflanze, serviert. Inhaber Frank Spieß lächelt bei der Aufzählung der Schärfegrade: „Essen kann man das nicht jeden Tag, aber mindestens einer pro Tag traut sich.“
Curry & Chili Osloer Straße 9, 13359 Berlin (Wedding), Tel. 0178 6?36?77?22, Mo–Fr 9.30–21, Sa 11–19, So 12–17 Uhr

 

ASIATISCH

Sushi93
Team und Publikum sind in Anlehnung an den Slogan „Japan trifft Berlin“ ausgesprochen international. Das Herz des Teams ist ein Sushi-Meister mit 10jähriger Berufserfahrung. Bei der Zubereitung der verschiedensten Sushi-Spezialitäten lässt er auf Nachfrage auch gerne seiner Kreativität freien Lauf und überrascht Sie mit ausgefallenen Ideen.
Sushi93 Sonnenallee 98, Neukölln, Tel. 68 05 94 90, www.sushi93.de

Shiso Burger
Auf der Karte stehen asiatisch angehauchte Burger-Variationen. Die asiatischen Einflüsse machen nun den Unterschied zu anderen Bratstationen aus. So wird der Lachs Burger beispielsweise mit Miso- und Teriyaki-Sauce verfeinert, der Thunfisch Burger mit dem namensgebenden Shiso-Blatt. Als Beilagen werden dazu Edamame gereicht, aber auch Süßkartoffel-Pommes. Alle Gerichte werden bei Shiso Burger übrigens in Dumpling-Steamern aus Bambusholz gereicht, von den Burgern bis zu den Süßkartoffel-Pommes.
Shiso Burger Auguststraße 29 c, Mitte, Tel. 889 44 687, www.shisoburger.de, tgl. 12.00 – 24.00 Uhr

Rice in
Die Spezialitäten in diesem unscheinbaren chinesisch-japanischen Restaurant sind Onigiris, dreieckige, in Algenblätter eingewickelte, verschieden gefüllte Reissnacks. Daneben weiß das Rice In mit Suppen und frischen Salaten zu überzeugen. Alle Zutaten sind bio, die Preise bodenständig.
Rice in Grünberger Straße 88, Friedrichshain, tel. 856 169 33, Di – So 15.00 – 24.00 Uhr

 

PIZZA

Paulo Scutarro
Abseits des traditionellen Pizzaofens besticht das Szene-Lokal durch sein markantes „Rough Design“. Nackte Backsteinwände und –Säulen treffen hier auf Graffitis, grob verputzte Flächen und einen „Union Jack“. Neben Büffelmozzarella mit Strauchtomaten und Basilikum sind besonders die Pasta Varianten zu empfehlen. Linguine mit Lachs und Zucchini in leichter Hummercrйme oder Spaghettini aus dem Parmesanenlaib mit frischen Trüffeln sind ein wahrer Gaumenschmaus.
Paulo Scutarro Kufürstendamm 51, Charlottenburg, Tel. 887 25 573, www.pauloscutarro.de, tgl. 12.00 – 23.30 Uhr

Trattoria Toscana
Das Ecklokal am Grunewald legt seinen Schwerpunkt auf Steinofenpizza, von denen um die 20 verschiedene Sorten zur Auswahl stehen. Die Standardkarte mit Pasta sowie italienischen Fisch- und Fleischspezialitäten wird durch eine 14-tägig wechselnde Chefkochkarte mit saisonalen Gerichten ergänzt, die Stammgäste, Prominenz aus dem Grunewald, Familien und Ausflügler überzeugt.
Trattoria Toscana Hubertusallee 48, 14193 Berlin (Wilmersdorf), Tel. 89 54 07 15, tgl. ab 11.30 Uhr, Küche bis 24 Uhr

Sfizy Veg

Die erste hundertprozentig vegane Pizzeria Euopas hat über 200 vegane Varianten des italienischen Rundstücks zu bieten. Auf der Karte finden sich neben klassischen Pizzavarianten auch ausgefallene wie Oriental Express mit Spinat und Kichererbsen, Radical Chic mit vier verschieden belegten Vierteln unterschiedlichen Gemüses oder eben die Janis-Joplin-Pizza mit Blumen.
Sfizy Veg Treptower Straße 95, 12059 Berlin (Neukölln), Tel. 0157-37 54 10 73, Mo-Fr 17-23 Uhr, Sa+So 15-23 Uhr, Küche bis 22.30 Uhr

 

FALAFEL & CO

 

Maroush
Das libanesische Bistro versorgt den Kiez mit Falafel, Haloumi oder dem „Maroush-Teller“, üppig gefüllt mit Hühnchen- und Rinder-Schawarma, diversem Gemüse, Kafta und Makanek. Die orientalischen Spezialitäten machen süchtig – kein Wunder also, dass die aufgeweckten Jungs alle Hände voll zu tun haben. Unbedingt den schwarzen Tee mit Pinienkernen oder den frischen Pfefferminztee testen!
Maroush Adalbertstraße 93, 10999 Berlin (Kreuzberg), Tel. 69 53 61 71, tgl. 11-2 Uhr

Vatos Tacos
„Wir sind der einzige Taco-Truck Deutschlands und bieten allerhöchste Qualität aus einem Auto raus an“, erklärt Sascha Steinfurth, einer der Inhaber. Gemeinsam mit seinem Partner Billy Davis verkauft er Tacos und Quesadillas zum Mitnehmen. Sitzplätze gibt es dementsprechend keine. Dafür aber Kalten Hund als Nachtisch und italienischen Kaffee.
Vatos Tacos Lobeckstraße 30-35, 10969 Berlin (Kreuzberg), Tel. 0172-640 10 79, Do+Fr 17-22 Uhr (ab November), Mittagszeiten: durchgehend

Sababa
Das schlichte Restaurant hat sich der israelischen Küche verschrieben und bietet überwiegend vegetarische und vegane Speisen an. An den Wänden hängen Fotos, die Israel zeigen und auch das Personal ist überwiegend israelisch – durch und durch authentisch. Das Gericht Iranian Love Bomb, bestehend aus Hackfleischbällchen mit Auberginen, Tomatensauce auf Reis oder Hummus, hat sogar eine Botschaft: Liebe und Verbundenheit.
Sababa Kastanienallee 50/51, 10119 Berlin (Mitte), Tel. 40 50 54 01, tgl. 11.30-22.30 Uhr

 

DÖNER & CO

Mustafas Gemüse Kebap
Eine schier unendliche Reihe wartender Menschen schlängelt sich den Mehringdamm entlang. Rund fünfzig Leute stehen an. Für den besten Döner der Stadt. Wenn nicht sogar der Welt. Im Unterschied zur ­handelsüblichen Variante kommt neben einer Geheimzutat besonders viel Gemüse rein – genug, um eigentlich ganz auf das Fleisch zu verzichten. Für beharrliche Karnivoren gibt es aber auch Hähnchenfleisch.
Mustafas Gemüse Kebap Mehringdamm 32, Kreuzberg, www.mustafas.de, tgl 10.00- 2.00 Uhr

Vöner
Berlins wahrscheinlich beliebtestes Fastfood baut der Vöner in einer veganen Variante nach. Statt Fleisch gibt’s hier für 3,60 Ђ Seitan ins Fladenbrot, zusammen mit frischem Salat und Kräuter-, Tahini-Knoblauch- oder Chili-Tomate-Soße.
Vöner Boxhagener Straße 56, 10245 Berlin (Friedrichshain), Tel. 99 26 54 23, tgl. 12-23 Uhr, Mittagszeiten: durchgehend

Konak Grill
Izmir Köftecisi am Kottbusser Tor in Berlin Kreuzberg ist seit 1993 unerreicht in Sachen frischen Türkischen Spezialitäten vom Grill. Ob Köfte oder Hallumi im Brot, auch die frischen Linsensuppen schmecken hervorragend. Die manchmal etwas lange Wartezeit nimmt man hier gerne in Kauf.
Konak Grill Reichenberger Straße 10, Kreuzberg Tel. 615 92 66, www.konakgrill.de, tgl. 12-23 Uhr

Mehr über Cookies erfahren