Gastspiel

Voraus zu den Wurzeln: Restaurant Glass in Charlottenburg

Gal Ben Moshe arbeitet in seinem Restaurant Glass künftig an einem Update der arabischen Küche – zwischendurch tischt er in Hong Kong auf

Herb roasted Saddle of Lamb, Sheep yogurt, Roasted Eggplant, Cumin, ‘aubergine farcie’ © Daniel Paikov

New French Cuisine, garniert mit Techniken der Molekularküche und einer fast trotzigen Leidenschaft für klassische Edelprodukte: Als der sehr junge Israli Gal Ben Moshe sein Restaurant Glass in der Uhlandstraße eröffnet hatte, war die Stadt plötzlich um einen so eigensinnigen wie exzellenten Ort reicher.
Jetzt, fünf Jahre später, zieht es Ben Moshe weiter.  An den europäischen Küchenstilen hat er sich abgearbeitet. Im aktuellen Menü finden sich nun Couscous und Kreuzkümmel, Datteln, kurz: Gal Ben Moshe geht es um eine Neudefinition der arabischen Küche. Fine Dining als Hommage an die Aromen seiner Heimat, das dieser Tage in Hong Kong aufgetischt wird: Das renommierte Pop-up-Projekt Test Kitchen hat das Restaurant Glass eingeladen (noch bis  zum 15. Januar). Ab dem 19. Januar gibt es diese geradezu für das multikulinarische Berlin prädestinierte Küche wieder in der Uhlandstraße.

Restaurant Glass Uhlandstraße 195, Charlottenburg, Di-Sa ab 18 Uhr, www.glassberlin.de

Mehr über Cookies erfahren