Essen & Trinken

Zehn Berliner Burger im Geschmackstest

Kopps_daniela_friebel_hipi6. Grüner Kern
Mittlerweile sollte auch der verbissenste Fleischfan eingesehen haben, dass die vegane Küche mehr zu bieten hat als Salatblätter. Zum Beispiel: Burger! Das Restaurant Kopps, ganz klar die Offenbarung moderner veganer Küche, zeigt, wie es geht: Optisch mit Weizenbrötchen, Tomate, Gurke und Röstzwiebeln kaum von einem „klassischen“ Burger zu unterscheiden, nimmt diese Variante sogar dem Grünkern den Schrecken. Er bildet die Basis des Frikadellenersatzes: „Wir mischen Grünkerne mit Weizeneiweiß, einerseits für den Gehalt, und andererseits auch für Bindung und Feuchtigkeit“, erklärt Inhaber und Chefkoch Björn Moschinski. Die veganen Burger, z.B. auch die Linsenvariante, gibt es  nur wechselweise und zum Mittagsmenü des Kopps. Text: Isabel Ehrlich, Foto: Daniela Friebel/Hipi

Wie dick? Soll der ganze Burger mit den Zähnen erfasst werden, muss man tüchtig die Schnute aufreißen.
Qualität: Grünkern mit Weizeneiweiß – erfreulich fluffig, würzig und nicht zu fettig.
Qualität Brötchen und Pommes: Klassisches Weizenbrötchen. Die Pommes! Eine unglaublich gute Variante aus Maniok.
Fazit: Eine hochwertige und geschmacks­intensive Abwechslung für den fleischfreien Tag und für alle, die sich trotz Burgergenusses nicht überfressen und überfettet fühlen wollen.

Kopps Linienstraße 94, Mitte, Tel. 43 20 97 75, tgl. 11.30-15 Uhr, www.kopps-berlin.de

whitetrashfastfood_jan_wirdeier_hipi7. King Elvis Supreme Burger
Es ist laut, dunkel und voll, aber mit dem urigen Charme eines alten Piratenschiffs. Weil abends regelmäßig Bands auf der Bühne stehen und verschiedene DJ’s auflegen, variiert der Eintritt von einem bis fünf Euro – wer in den Genuss fetter Bio-Burger kommen will, muss sich dem beugen und zahlen. Dafür gibt’s dann aber einen wie den King Elvis Supreme mit Sauerkraut, Bacon, Barbecue-Sauce und Cheddar, der verspricht „Eat this Burger tonight and fart like the king tomorrow“. Aufgeklappt in zwei Hälften wird er mit Pommes auf einem Teller serviert. Text: Isabel Herwig, Foto: Jan Wirdeier/Hipi

Wie dick?
So dick, dass man nach dem ersten Bissen bereut, ihn nicht in zwei Hälften auf dem Teller liegengelassen zu haben. 
Qualität des Fleisches: Bio, täglich frisch gepresst.
Qualität Brötchen und Pommes: Ein frisches und fluffiges Sesambrötchen, die Pommes eher das Gegenteil.
Fazit: Die Kellner wissen schon, warum sie mit dem Besteck zahlreiche Servietten an den Tisch bringen. Denn auch wenn man den Burger fest mit beiden Händen packt, hat man eine Streuung, die über den ganzen Tisch reicht und auch im Gesicht sowie auf den Klamotten keinen Halt macht. Deshalb eher für ausgehungerte Touristen und Feierwütige, die wenig Wert auf Schick legen, geeignet.

White Trash Fast Food Schönhauser Allee 6-7, Mitte, Tel. Reservierung 50 34 86 68, Mo-Fr ab 16 Uhr, Sa+So ab 18 Uhr, www.whitetrashfastfood.com

vego_jan_wirdeier_hipi8. Sumatra Burger
Die subkulturelle Verortung des Ladens ist nicht schwer zu erkennen. Als Wanddeko des schlichten Ladens dienen gerahmte Tourplakate von Hardcore-Bands. Unter den Gästen mischen sich schwarz gekleidete mit Bandshirts mit Menschen in bunten Hippie-Pullovern und dem üblichen Prenzlberger Kiezpublikum sowie neugierigen Touristen. Das Angebot ist komplett vegan. Neben 30 unterschiedlichen Burgern steht auch anderes Fast Food wie Pizza oder Currywurst auf der Karte. Die Bestellung wird nach Aufruf am Tresen abgeholt. Der Burger kommt auf weißem Porzellanteller, mit Papierumhüllung als Kleckerschutz beim Essen. Text: Lene Bayerlein, Foto: Jan Wirdeier/Hipi

Wie dick? Geschätzte sieben Zentimeter.
Qualität des Fleisches: Der Bratling auf Sojabasis ist saftig und großzügig portioniert. Der Geschmack ist herzhaft.
Qualität Brötchen und Pommes: Klassisches Hamburger-Brötchen mit Sesam.Die Pommes werden frisch aus Bio-Kartoffeln aus dem Umland zubereitet. Zehn verschiedene hausgemachte Soßen stehen zur Verfügung.
Fazit: Perfekt, um Fast Food-Gelüste ohne tierische Produkte zu befriedigen. Die Preise sind für Bio-Qualität niedrig und die Burger haben keine gigantischen Ausmaße.

Vego Foodworld Lychener Straße 63, Prenzlauer Berg, Tel. 30 34 79 75, tgl. 12-23 Uhr, www.vego-foodworld.de

Zsa_Zsa_lena_ganssmann_hipi9. The Mexican Heat
Burger auf der Skipiste? In den Rocky Mountains völlig alltäglich. Da wundert man sich dann auch nicht wirklich, dass das Zsa Zsa Burger einem schicken Chalet in Aspen ähnelt. Graue Wände, weiß getünchtes Holz, Hirschgeweih, Kronleuchter, lustige Siphon-Pferdchen-Deko in den Regalen. Ernesto Kuoni, einst Betreiber der zeitgemäßen Cross-Over-Asia-Location Shima, kultiviert seit letztem Sommer den Burger. „Wenn es sich schon um ein simples Thema handelt, dann kreativ präsentiert“, sagt er. An die 20 Burger, vom klassischen Beef- über Huhn- bis Gemüseburger, schön angerichtet auf einem Porzellanteller, Cole Slaw und Pommes inklusive, werden hier aufgetischt. Text: Manuela Blisse, Foto: Lena Ganssmann/Hipi

Wie dick? 200 Gramm-dick messen die Fleischklopse. Für 2 Euro Aufpreis gibt es jeweils 50 Gramm Fleisch mehr.
Qualität des Fleisches: Gute Qualität vom Brandenburger Rind. Zubereitung nach Wunsch von medium bis durch.
Qualität Brötchen: Die warmen, leicht krossen Brötchen, täglich frisch geliefert, stammen von einem Kiezbäcker. Man wählt Weizen oder Vollkorn.
Fazit: Für alle, die Lust auf Hamburger-Fine-Dining mit Messer und Gabel haben. Und für Schöneberger Nachtschwärmer, die eine ordentliche Grundlage brauchen.

Zsa Zsa Burger Motzstraße. 28, Schöneberg, Tel. 21 913 470, tgl. ab 17 Uhr, www.zsazsaburger.de

Volta_Daniela_Friebel_hipi10. Volta-Burger
Runder Raumschnitt, dunkelgrüne Sitzmöbel und zwei große Lampen im Industriedesign verleihen dem Volta den legeren Purismus. Neben dem sogenannten Pub-Food steht auf der Karte auch der Volta-Burger. Die hauseigene Kreation liest sich gut: 100 Prozent Rind mit Speck, Rucola, Tomate, Cheddar-Käse und hausgemachte BBQ-Sauce im Brioche-Sesambrötchen, dazu gibt es eine Spreewaldgurke und ebenfalls hausgemachte Pommes Frites. Serviert wird der Burger mit einem auf der Karte nicht genannten Gimmick – einem knusprigen Zwiebelring. Text: Nasiha Ahyoud, Foto: Daniela Friebel/Hipi

Wie dick? Die Höhe von ca. 8 Zentimeter wird mit einem Zwiebelring noch getoppt.
Qualität des Fleisches: Gute Qualität, saftig gebraten.
Qualität Brötchen und Pommes: Das süße Brioche-Sesambrötchen wird von einem befreundeten Bäcker für das Volta hergestellt. Die selbstgemachten Pommes sind sehr dünn und lang, könnten etwas krosser sein.
Fazit: Für das lockere Essen mit Freunden oder ein Date. Am besten lässt sich der Burger mit Messer und Gabel bezwingen.
Kleiner Kritikpunkt: Man schmeckt haupt­sächlich das süße Brötchen – der Geschmack des Paddy geht etwas unter.

Volta Brunnenstraße 73, Wedding, Mo 11-15 Uhr, Di-Fr ab 11 Uhr, Sa+So ab 15 Uhr, www.dasvolta.com

1 | 2 | zurück

 

Und hier Euer VOTINGERGEBNIS: BERLINS BESTER BURGER-LADEN 2012

Mehr über Cookies erfahren