Bühne/Schauspiel

Eine blassblaue Frauenschrift

Mathias Schönsee (Buch und Regie) adaptiert Franz Werfels Erzählung aus dem Jahr 1940. Leonidas ist der Protagonist in dem Psychogramm eines Opportunisten. Dessen Aufstieg begann mit einem geerbten Frack, der ihm schließlich den Zugang in die besseren Kreise ebnete. Als Leonidas schließlich von einer ehemaligen Geliebten einen Brief erhält, in dem sie mitteilt, dass er Vater ihres Kindes sei, beginnt sein Identitätskonstrukt zu wanken.


Informationen des Veranstalters

Ein Brief, adressiert mit blassblauer Frauenschrift, bringt Leonidas‘ Leben ins Wanken. Mit einem geerbten Frack hat er, der unbedeutende »Sohn des hungerleidenden Lateinlehrers«, einst Zugang gefunden zu den Kreisen der Macht. Er ist zum Sektionschef im Kultusministerium avanciert und stolz auf seinen steilen Aufstieg in die Oberschicht. Der Brief einer früheren Geliebten, den er an seinem fünfzigsten Geburtstag erhält, lässt ihn glauben, Vater ihres Kindes zu sein. Die unerwartete Nachricht bringt den Parvenü und Opportunisten aus der Fassung und droht ihm, privat wie beruflich, den Boden unter den Füßen wegzuziehen.

Routen auf google.map anzeigen

Aktuelle Events in: Bühne/Schauspiel