Literatur

Rewriting the Map – I. Festival: Literature and Urbanism in divided Cities

Anlässlich des 30. Jubiläums des Mauerfalls in Berlin richtet das Literarische Colloquium Berlin ein Festival zu Literatur, Kunst und Urbanismus in geteilten Städten Europas aus. Mit Schriftsteller·innen, Architekt·innen, Stadtplaner·innen, Historiker·innen und Performance-Künstler·innen aus Belfast, Mostar, Nikosia und Berlin. Dauerkarte: 8 € / 5 €

Rewriting the Map – I. Festival: Literature and Urbanism in divided Cities
Masha Qrella | Monika Enterprises

Zu 30 Jahren Mauerfall läuft drei Tage lang diese originelle Reihe über Literatur, Kunst und Urbanismus in geteilten Städten Europas wie Belfast, Mostar oder Nicosia. Geladen sind neben Schriftstellern und Performen auch Architekten und Städteplaner, die gemeinsam über Grenzen und die Folgen langer Teilungen nachdenken. Den Start macht heute eine Rede von Thomas Rosenlöcher, gefolgt von einer Performance der Grupo Oito und einem Konzert von Masha Qrella. Bis 27.7. Eintritt 8, erm. 5 Euro.

Routen auf google.map anzeigen

Aktuelle Events in: Literatur