Ausstellung/Museen

Marta

Drei Monate lang hat die Künstlerin Sonya Schönberger in Marta Feuchtwangers Zimmer in der Villa Aurora, Los Angeles, geschlafen, gearbeitet, aus dem Fenster geschaut, sich in ihrem Spiegel gesehen, persönliche Dinge in den Möbeln verstaut. Marta (München 1891 - Pacific Palisades 1987) gelang mit ihrem Mann Lion Feuchtwanger, der längst über Deutschland hinaus berühmt war, nach dem Exil in Südfrankreich die Flucht in die USA. 1942 zogen sie in das üppige Haus am Paseo Miramar. Marta widmete sich viele Jahre dem Nachlass ihres 1958 verstorbenen Mannes, der heute an der University of Southern California (USC) bewahrt und weithin beleuchtet wird. Unbeachtet lagerten dort auch alltäglichste Dinge von Marta, ohne Erklärung und scheinbar willkürlich in kleine Kisten verpackt. Sonya Schönberger hat sich diesen Objekten im Depot zugewandt, inszeniert und dokumentiert sie, um auf diese Weise dem Leben und Wirken von Marta Feuchtwanger näherzukommen.



 



Eröffnung: Donnerstag, 2. November 2023, 18.00 Uhr

USC Libraries, Feuchtwanger Memorial Library und USC Digital Library. Bildbearbeitung Christof Zwiener und Sonya Schönberger
USC Libraries, Feuchtwanger Memorial Library und USC Digital Library. Bildbearbeitung Christof Zwiener und Sonya Schönberger

Daten & Fakten

  • Termin

    Dienstag 16.04.2024

  • Veranstaltungsort

    Museum Charlottenburg-Wilmersdorf in der Villa Oppenheim

  • Adresse

    Schlossstr. 55, 14059 Berlin

  • Telefon

    030 90 29 24-108

Zeitplan

Zeit

Veranstaltungsort

Berlin am besten erleben
Dein wöchentlicher Newsletter für Kultur, Genuss und Stadtleben
Newsletter preview on iPad