Ausstellung/Andere Orte

„… das Licht, das ewig wechselt.“ – Landschaftsmalerei des deutschen Impressionismus

Einem der wichtigsten Künstler, der in der Nähe von Potsdam lebte und zu den Wegbereitern der modernen Landschaftsmalerei in Deutschland zählt, wird das Potsdam Museum in Kooperation mit dem Museum Georg Schäfer Schweinfurt sowie mit dem Kunstmuseum Ahrenshoop eine retrospektive Ausstellung widmen. Karl Hagemeister geboren in 1848 und 1933 gestorben in Werder an der Havel, gehörte zu jenen Künstlern, die den stimmungsvollen Eindruck in ihrer Malerei auszudrücken versuchten.Der Landschaftsmaler gehörte zu der Künstlervereinigung »Berliner Secession« und zählt zu einem der frühesten Vertreter des Impressionismus in Deutschland. Die Ausstellung wird eine Vielzahl von Arbeiten aus der Sammlung des Potsdam Museums zeigen, als auch bedeutende Leihgaben weiterer Museen sowie Werke aus privaten Kunstsammlungen präsentieren. Landschaften der Moderne, die heutzutage Meisterwerke des deutschen Impressionismus darstellen, werden in dieser Schau zu sehen sein: Arbeiten von Karl Hagemeister, Max Liebermann, Walter Leistikow, Lovis Corinth, Philipp Franck, Max Slevogt, Lesser Ury und Theo von Brockhusen.