Ausstellung/Andere Orte

Europas Grenz-Werte: Vom Mauerfall bis Corona


Informationen des Veranstalters

Am 13. Juni 1990 begann an der Bernauer Straße der systematische Abbau der Berliner Mauer. Eines der symbolträchtigsten Grenzsysteme der Welt verschwand aus dem Stadtbild, nachdem es seine Funktion verloren hatte. Die Stiftung Berliner Mauer nimmt den Jahrestag zum Anlass, um den Blick auf Europas Grenzen vom Mauerfall bis Corona zu richten. Mit dem Abbau des Eisernen Vorhangs entstanden große Hoffnungen auf ein einiges, wohlhabendes und grenzenloses Europa. Diese Erwartungen erfüllten sich nur zum Teil. Zwar verschwanden die Systemgrenzen des Kalten Krieges, doch seit einigen Jahren erleben wir die Rückkehr der Zäune. Neue Grenzanlagen sichern die Außengrenzen, an der Grenze im Mittelmeer sterben Flüchtlinge und in Zeiten der Pandemie entstehen neue Begrenzungen.

Die Sonderausstellung mit dokumentarischen Fotos fragt vor dem Hintergrund der Teilungserfahrung nach Europas Grenzen und Europas Werten heute. Mit großen Bild- und Texttafeln folgt sie einem coronatauglichen Konzept.