Ausstellung/Museen

Fokus Fernsehen: Klaus Wildenhahn


Informationen des Veranstalters

Klaus Wildenhahns „Direct Cinema“ fand im Fernsehen statt. Die Begegnung mit dem britischen Dokumentarfilmer Richard Leacock und Filme von D.A. Pennebaker inspirierten den jungen TV-Realisator Wildenhahn in den frühen 1960er-Jahren zu Fernsehreportagen, die auf belehrende Kommentare und arrangierte Situationen konsequent verzichteten. Mit Künstlerporträts wie Smith, James O. – Organist, USA (NDR 1965/66) oder Arbeiterfilmen wie In der Fremde (NDR 1967) beeinflusste er eine ganze Generation von Dokumentarfilmregisseur*innen.

Diesen Sommer wäre Klaus Wildenhahn neunzig Jahre alt geworden. Aus diesem Anlass erinnern wir mit einer umfangreichen Werkschau in der Mediathek Fernsehen an das Wirken des 2018 verstorbenen Filmemachers. Ausgewählte Dokumente und Exponate aus dem Nachlass Wildenhahns ergänzen das von Eva Orbanz kuratierte Filmangebot. Zudem widmen wir Klaus Wildenhahn am 29. Juni einen Filmabend in der Reihe Filmspotting.