Ausstellung/Museen

Großstadt Neukölln

Großstadt Neukölln
Mercedes-Palast um 1927 | © Museum Neukölln

Informationen des Veranstalters

Das hippe Neukölln steht laut „Guardian“ vom 8. Februar 2020 auf Platz fünf der coolsten Nachbarschaften Europas. Wer hätte das vor 20 Jahren gedacht? Wer allerdings in den 1920er-Jahren Neukölln besuchte, kam aus dem Staunen nicht heraus. Der Mercedes-Palast an der Hermannstraße war das größte Kino, Karstadt das größte Kaufhaus Europas; die Hufeisensiedlung, heute Weltkulturerbe, wurde als Modellsiedlung des sozialen Wohnungsbaus konzipiert. Damit nicht genug: Der Flughafen Tempelhof, zu dessen Flugschauen die Neuköllner Bevölkerung sonntags in Scharen pilgerte, war 1930 der größte Flughafen der Welt.

Die Ausstellung veranschaulicht die Entwicklung des städtischen Lebens in Neukölln seit 1920. Besucher*innen können Großfotos von acht Orten im Bezirk aus unterschiedlichen Zeiten selbst zusammenbauen. Wie in einem Puzzle sind 96 Würfel mit Ausschnitten historischer Motive zusammengesetzt. Die Fotografien sind der Schlüssel, die Stadt zu „lesen“, zu verstehen, wie Neukölln großstädtisch wurde und dass es heute alle sozialen, kulturellen und wirtschaftlichen Widersprüche einer europäischen Metropole in sich vereint.

Bilder