Bühne/Kabarett

Dominique Horwitz

Seine Jacques-Brel-Programme sind legendär, doch vor einigen Jahren zog Dominique Horwitz einen Schlussstrich: Er benötige Zeit, um die eigene Agenda abzuarbeiten. Auf dieser befand sich neben der Bearbeitung der „Dreigroschenoper“ von Bertolt Brecht und Kurt Weill auch eine Hommage an Serge Gainsbourg. Hinter diesen Programmen kann ein Häkchen gesetzt werden. Nun heißt es – endlich! – wieder: „Dominique Horwitz singt Brel“. Das Highlight begleiten Jakob Neubauer (Bajan/Bandoneon), Andreas Dopp (Gitarren), Jakob Vinje (Klavier), Johannes Huth (Kontrabass) und Dirk-Achim Dhonau (Schlagzeug).

Daten & Fakten

Zeitplan

Zeit

Veranstaltungsort

Tip Berlin - Support your local Stadtmagazin