Bühne/Schauspiel

Das Nacktschnecken-Game

Vier Jugendliche schwänzen den Sexualkundeunterricht. Auf der Schultoilette wollen zwei von ihnen lieber knutschen und zwei Yum-Yum-Nudeln essen. Doch stattdessen finden sie sich plötzlich in einem Adventure-Game wieder, über das eine undurchsichtige Spielleiterin herrscht und die vier Heranwachsenden vor schier unlösbare Aufgaben stellt. Oder wie bringt man eine Nacktschnecke dazu sich fortzupflanzen? Doch wer alles über Sex weiß, dem wird schon was einfallen. Die Gruppe hat aber nicht nur mit den Game-Aufgaben zu kämpfen. Es lauern noch ganz andere Herausforderungen: Hormone, die ihnen auf den Fersen sind und den Auftrag haben, sie davon abzubringen, das finale Level des Spiels und somit die Freiheit zu erreichen. Sie sorgen für Chaos innerhalb der Gruppe, verlangsamen den einen, triebsteuern die andere, machen aggressiv und melodramatisch zugleich. Die Gruppe rauft sich zusammen, und so verändern sich im Laufe des Spiels auch die Beziehungen der Jugendlichen zueinander. Sie müssen lernen, dass das alles gar nicht so leicht ist mit dem eigenen Körper, der sexuellen Vielfalt, der Scham und den verrückten Hormonen. Die tauchen vor allem immer dann auf, wenn sie am allerwenigsten zu gebrauchen sind. Game on!



Kirsten Fuchs gelingt ein skurril-witziges Stück über Pubertät, erstes Begehren, sexuelle Vielfalt und die Schwierigkeiten des Erwachsenwerdens.



Aufführungsrechte "Das Nacktschnecken-Game": Rowohlt Theater Verlag



Dauer: 1h 10 min (eine Pause)

Uraufführung: 28.03.2019

Daten & Fakten

Zeitplan

  • Do 16.02
  • Fr 17.02
  • Sa 18.02

Zeit

Veranstaltungsort

  • 11:00

    Grips Podewil

  • 11:00

    Grips Podewil

  • 18:00

    Grips Podewil

Berlin am besten erleben
Dein wöchentlicher Newsletter für Kultur, Genuss und Stadtleben
Newsletter preview on iPad