Bühne/Schauspiel

Sherlock Holmes und der Hund der Baskervilles

„Mr. Holmes, es waren die Fußspuren eines gigantischen Hundes…“



Der weltberühmte Detektiv Sherlock Holmes und sein Kollege Dr. Watson werden gebeten, das Geheimnis um den frühen Tod von Sir Charles Baskerville zu lüften. Angesichts von Gerüchten über einen verfluchten Riesenhund, der in den Mooren sein Unwesen treibt, müssen sie schnell handeln, um den letzten verbliebenen Erben der Familie Baskerville zu retten.



Ein alter Familienfluch, ein trostloses Moor, ein gespenstischer Hund und ein geistesgestörter Mörder, der frei herumläuft: “Der Hund der Baskervilles”, der wohl berühmteste Sherlock-Holmes-Roman überhaupt, ist ein wahres Meisterwerk an Rätseln und Spannung. Und, mein Gott, diese erschreckendste Erzählung der Literaturgeschichte ist gruselig… wirklich, wirklich gruselig.



Sir Arthur Conan Doyles berühmtestes Abenteuer erlebt in der deutschen Gastspiel-Erstaufführung des Motown-Theater (übersetzt und inszeniert von Roland Kalweit) eine temporeiche komödiantische Überarbeitung.



Die geniale Adaption der britischen Autoren Steven Canny (Executive Producer für BBC Studios Comedy) und John Nicholson (Autor für BBC, Paramount & ITV), die sich weitestgehend an der originalen Handlung des Romans orientieren, war ein Hit im Londoner West End und kombiniert viel Slapstick, Monty-Python-Humor, theatralischen Einfallsreichtum und wunderbar komische Darbietungen, um der größten Detektivgeschichte aller Zeiten eine brandneue Wendung zu geben. Ein Krimi für alle Altersgruppen.

Daten & Fakten

Zeitplan

Zeit

Veranstaltungsort

Berlin am besten erleben
Dein wöchentlicher Newsletter für Kultur, Genuss und Stadtleben
Newsletter preview on iPad