Bühne/Schauspiel

Dangereuses

Welche Körper und welche Tänze sind für die heutige Zeit notwendig?



Was bedeutet es, gefährlich zu sein?



»Dangereuses« nimmt das Risiko von Intimität und Sanftheit als subversiv wahr und überschneidet sich mit Praktiken der Selbstverteidigung, des Protests, des Trainings und der Vorbereitung auf den Kampf. Sanftheit, Verletzlichkeit, Sinnlichkeit, Stärke und Brutalität werden nicht als Gegensätze gesehen, sondern es wird untersucht, wo sie aufeinander treffen und wie dies geschieht. Gemeinsam suchen wir durch kreative Bejahung nach Wegen, wie wir unsere Körper sowohl auf Widerstand als auch auf Vergnügen und Verbindung vorbereiten können.



Inspiriert von Wittigs Buch Les Guérillères, stellt »Dangereuses« ein reaktualisiertes kollektives weibliches Subjekt vor – eine Gruppe, in der das Weibliche über das Männliche siegt, es aber auch einschließen kann, ebenso wie nicht-binäre und Trans-Identitäten – und versucht, eine alternative Erzählung zum ewigen “Mann als Subjekt und Autor der Geschichte” zu erforschen.

Daten & Fakten

Zeitplan

Zeit

Veranstaltungsort

Berlin am besten erleben
Dein wöchentlicher Newsletter für Kultur, Genuss und Stadtleben
Newsletter preview on iPad