Bühne/Schauspiel

Männerphantasien

Vor mehr als 40 Jahren erschien Klaus Theweleits wegweisende, zweibändige Untersuchung „Männerphantasien“. Kern ist der Zusammenhang zwischen Gender und Gewalt, zwischen soldatischer Prägung und faschistischem Bewusstsein. Regisseurin Theresa Thomasberger sowie die Dramatikerinnen Svenja Viola Bungarten, Ivana Sokola und Gerhild Steinbruch untersuchen darauf basierend mit ergänzten Texten die Rückkehr des Reaktionären, beispielsweise das Phänomen der Incels oder die Selbstinszenierung von selbsternannten Pick-up-Mastern.

Daten & Fakten

Zeitplan

Zeit

Veranstaltungsort

Berlin am besten erleben
Dein wöchentlicher Newsletter für Kultur, Genuss und Stadtleben
Newsletter preview on iPad