Bühne/Schauspiel

Love is a Verb

Es geht um die ­Liebe, dem immergrünen Thema in Musik und Literatur, mal als Freude oder Sehnsucht, mal als Schmerz. Doch das Festival „Love is a Verb“ untersucht die Liebe nicht als ein Gefühl, sondern als eine ­bewusste Handlung und sieht darin eine politische Kraft. Es fragt in Bühnenproduktionen und digitalen Projekten danach, wie ein respektvolles Miteinander abseits binärer und patriarchal-kapitalistischer Strukturen funktionieren könnte. In „a po(e/li)tics of love“ reflektiert die Choreografin Ligia Lewis mit ihren Geschwistern in Geschichten, Musik und Texten transforma­tive Beziehungsweisen. In der interaktiven Performance „Fei­joada“ beschreibt Calixto Neto das brasilianische Nationalgericht als Befreiungsgeschichte und bereitet es live zu.

Raoul Gilibert | general_use

Daten & Fakten

Zeitplan

Zeit

Veranstaltungsort

Berlin am besten erleben
Dein wöchentlicher Newsletter für Kultur, Genuss und Stadtleben
Newsletter preview on iPad