Bühne/Kabarett

Die alten schönen Lieder

Die alten schönen Lieder
Tim Fischer | Katharina John

Eine Zeit lang gingen sie getrennte Weg, doch nach 15 Jahren stehen sie wieder gemeinsam auf der Bühne. Unter dem Motto „Die alten schönen Lieder“ lädt Tim Fischer (Foto) gemeinsam mit dem Pianisten Thomas Dörschel zu einem Chanson-Querschnitt der Programme „Na so was“, „Lieder eines armen Mädchens“ (Friedrich Hollaender), „Walzerdelirium“ und anderen.


Informationen des Veranstalters

Tim Fischer und sein Pianist Thomas Dörschel sind nach vielen Jahren endlich wieder gemeinsam auf der Bühne der BAR JEDER VERNUNFT zu erleben und erlauben sich dabei eine musikalische Rolle rückwärts. Aus ihren Programmen „Na so was“, „Lieder eines armen Mädchens“ (Friedrich Hollaender), „Walzerdelirium“ und anderen fischen sie die schönsten Chanson-Perlen und kreieren einen einzigartigen Mix, der die Magie und Zeitlosigkeit dieser erstklassigen Lieder unter Beweis stellt. Mit seiner unvergleichlichen Stimme singt und interpretiert der Chansonnier große Klassiker aus seinem Chanson-Repertoire. „Er ist ein Schauspieler-Sänger in der Art eines Charles Aznavour, der in jedem Chanson eine andere Persönlichkeit annimmt und diese vom tiefsten Seelengrund bis in die Fingerspitzen darstellt.“ Die Presse, Wien (22.11.2016)

Bilder