Bühne/Schauspiel

Prinz Friedrich von Homburg

Prinz Friedrich von Homburg
Prinz Friedrich von Homburg | Promo | general_use

Informationen des Veranstalters

Er ist Held und Antiheld zugleich. Homburg stolpert einer Gesellschaft hinterher, die für ihn von Anfang an kein Verständnis findet. Sie fordert von ihm Form, Disziplin und Ergebenheit, während Homburg von Freiheit, Liebe und Tod träumt. Der schlafwandelnde Prinz Friedrich von Homburg wird vom Kurfürsten und dessen Hofgesellschaft beobachtet. Der Kurfürst lässt ihm durch seine Nichte Natalie einen Lorbeerkranz überreichen. Im Traum spricht der Prinz die Prinzessin als seine Braut an. Als er erwacht, findet er ihren Handschuh bei sich. Mit seinem Traum beschäftigt, überhört Homburg die morgendliche Befehlsausgabe und greift zu früh in die Schlacht ein, die er aber gewinnt. Das Kriegsgericht verurteilt den Sieger dennoch zum Tode, und Homburg, bereit auf Natalie und seine Stellung zu verzichten, bettelt um sein Leben.