Bühne/Schauspiel

Sommertheater in historischen Stadtkernen: Der zerbrochene Krug


Informationen des Veranstalters

Das Stück ist die Fortsetzung der Serie von Inszenierungen mit tragikomischen Verquickungen von Öffentlichem und Privatem im bürgerlichen Zusammenleben der Theatergruppe theater 89. Kaum zu überbieten an Situationskomik und Wortwitz, ist es ein Fressen für Schauspielende sowie Zuschauerinnen und Zuschauer gleichermaßen. Heinrich von Kleist ist einer scharfsinnigsten und Sprachmächtigsten deutschen Dichter zwischen Klassik und Romantik. Die Handlung spielt in einem niederländischen Dorfe bei Utrecht. Dorfrichter Adam muss über eine Tat zu Gericht sitzen, die er selbst begangen hat. Im Mittelpunkt der um 1685 in der Gerichtsstube spielenden Verhandlungen steht ein zerbrochner Krug, welcher der Frau Marthe Rull gehört. Sie beschuldigt Ruprecht, den Verlobten ihrer Tochter Eve, am vorherigen Abend den Krug in ihrem Haus zerstört zu haben. Ruprecht hingegen versichert, dass ein Fremder ins Haus eingebrochen sei und dieses fluchtartig durch ein Fenster verlassen habe, wobei er den Krug vom Fensterbrett gestoßen habe.