Führung

Die Geschichte der East Side Gallery

Die Geschichte der East Side Gallery
Blick auf die East Side Gallery | © Stiftung Berliner Mauer

Informationen des Veranstalters

Die East Side Gallery ist das längste noch erhaltene Teilstück der Berliner Mauer. Während hier bereits die DDR-Grenzsituation Besonderheiten aufwies, erlangte das einstige Grenzelement nach dem Mauerfall weltweit Berühmtheit: 118 KünstlerInnen aus 21 Ländern gestalteten die Ostseite der Berliner Mauer mit ihren Bildern zur weltweit größten Open-Air-Gallery. In der Führung geht es um die künstlerische Aneignung des früheren Sperrwalls, die Freude über den Mauerfall und die Geschichte des DDR-Grenzregimes.

Bilder