Führung

Innenansichten des Kalten Krieges

Themenführung zu den Großobjekten. Wollten Sie sich nicht schon immer in einem echten Luftbrückenflugzeug umschauen? Die Schreibtische der Militärpolizisten vom Checkpoint Charlie inspizieren? Oder wissen, wie es im Eskortewagen eines französischen Militärzuges aussah? Diese Themenführung bietet Ihnen die einmalige Gelegenheit, die Großobjekte auf dem Freigelände des AlliiertenMuseums auch von innen zu besichtigen. Der „Rosinenbomber“ Hastings TG 503, der Eskortewagen des französischen Militärzuges und das letzte Wachhäuschen vom Checkpoint Charlie sind eindringliche Zeugnisse der Insellage West-Berlins und der Gefährdung der Zugangswege in den westlichen Teil der Stadt. Bitte haben Sie Verständnis, dass der Zugang begrenzt ist und ein Besuch nur möglich ist, wenn Sie sich mit den Abstands- und Hygieneregeln, wie das Tragen einer Mund-Nasen-Maske, einverstanden erklären.

Innenansichten des Kalten Krieges
Innenansichten des Kalten Krieges | © AlliiertenMuseum/Chodan

Informationen des Veranstalters

Sie sind unsere größten Exponate: der britische „Rosinenbomber“ Hastings TG 503 aus der Zeit der Luftbrücke, das letzte Wachhäuschen vom Checkpoint Charlie und der Eskortewagen des französischen Militärzuges. Sie sind aber auch eindringliche Zeugnisse der Insellage West-Berlins und der Gefährdung der Zugangswege in den westlichen Teil der Stadt.

Wir bieten Ihnen die einmalige Gelegenheit, diese Großobjekte von innen zu besichtigen und laden zu einer offenen Führung in deutscher Sprache ein. Die Führung ist kostenlos und findet von März bis Oktober jeden Mittwoch um 15.00 Uhr statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Treffpunkt: Cafeteria, Nicholson-Gedenkbibliothek

Bilder