Information

Anzeige: Berlinale Spotlight: Zu Gast: La Sirène (The Siren)

Film und Gespräch



Die Berlinale ist seit vielen Jahren mit speziell kuratierten Programmen weltweit präsent. Das Format Berlinale Spotlight erweitert den Festivalzeitraum.



Kurz vor Start der 74. Berlinale findet das nächste Berlinale Spotlight am 13. Februar 2024 im Dokumentationszentrum Flucht, Vertreibung, Versöhnung in Berlin statt. La Sirène von Sepideh Farsi, der das Panorama der Berlinale 2023 eröffnete, wird gezeigt. Im Anschluss wird es ein Gespräch mit der iranischen Regisseurin geben.



1980 in der Ölmetropole Abadan, der größten Hafenstadt im Iran. Der 14-jährige Omid spielt mit seinen Freunden Fußball, als eine Rakete in eine nahe gelegene Raffinerie einschlägt. Der Angriff der irakischen Armee stürzt die Stadt innerhalb kürzester Zeit ins Chaos. Zu Hause sieht Omid gerade noch, wie sein älterer Bruder in einen Transporter steigt, der Kämpfer an die Front bringt. Während seine Mutter schon notdürftig gepackt hat und bereit ist, mit der Familie zu fliehen, weigert sich Omid. Er und sein Großvater bleiben zurück. Zu jung, um selbst zur Waffe zu greifen, wird er zum Versorger für eine in der Not vereinte Gruppe Zurückgebliebener. Er ist fest entschlossen, die Suche nach seinem Bruder und einem Fluchtweg aus der eingekesselten Stadt nicht aufzugeben.

Mit präzisem Blick, detailreicher Erzählweise und einem minimalistischen Animationsstil inszeniert Regisseurin Sepideh Farsi den Ausbruch des blutigen Iran-Irak-Kriegs als Überlebenskampf eines Jungen in einer belagerten Stadt. Auf seinem Weg begegnet er verschiedenen Menschen, die sich durch den Krieg an einem Wendepunkt ihres Lebens befinden und ihre Zukunft neu planen müssen.



Die Veranstaltung findet auf Deutsch statt. Der Film wird auf Farsi mit deutschen Untertiteln gezeigt.



Programm des Berlinale Spotlight am 13. Februar um 19:00 Uhr



Begrüßung

Gundula Bavendamm, Direktorin Dokumentationszentrum Flucht, Vertreibung, Versöhnung

Michael Stütz, Leiter der Sektion Panorama



Vorführung

La Sirène (The Siren)

Von Sepideh Farsi (Frankreich, Deutschland, Luxemburg, Belgien)

Im Anschluss: Gespräch mit Sepideh Farsi



Eintritt frei



Das Berlinale Spotlight: Berlinale Shorts & Generation ist eine Kooperation zwischen dem Dokumentationszentrum Flucht, Vertreibung, Versöhnung und dem European Film Market (EFM) der Internationalen Filmfestspiele Berlin.



Ergänzend zum Berlinale Spotlight werden vor und nach der Filmvorführung drei Kurzfilme (Englisch, insgesamt 12 Minuten) von Sepideh Farsi im Foyer gezeigt: "Daughters of Iran", "How I decided to make films" und "Bahman" sind im Laufe des Jahres 2023 entstanden, seitdem der Aufstand " Woman, Life, Freedom" im Iran begann. Gemeinsam ist den Kurzfilmen, dass sie das Verhältnis zwischen Kino und Engagement in Frage stellen, ein oft hervorstechendes Element in Farsis Werk.

© Internationale Filmfestspiele Berlin

Daten & Fakten

  • Termin

    Dienstag 13.02.2024

  • Veranstaltungsort

    Dokumentationszentrum Flucht, Vertreibung, Versöhnung

  • Adresse

    Stresemannstr. 90, 10963 Berlin

  • Telefon

    030 20 62 99 80

Zeitplan

Zeit

Veranstaltungsort

Tip Berlin - Support your local Stadtmagazin