Information

Heinrich von Treitschke und der Berliner Antisemitismusstreit

Um 1900 gehört Dora Duncker (28.3.1855 - 9.10.1916), die aus der gleichnamigen Verlegerfamilie stammt, zu den bedeutendsten Schriftstellerinnen Berlins. In ihren Romanen portraitiert sie Frauen und thematisiert damit deren Rolle in der Gesellschaft. Sie war eine Wegbereiterin der Emanzipation, ist aber heute zu Unrecht fast vergessen.

Die Bezirksverordnetenversammlung Tempelhof-Schöneberg beschloss 2020 auf Antrag von SPD und B90/Die Grünen, den sog. Flaschenhalspark nach Dora Duncker zu benennen, um an sie zu erinnern.  Frauenorganisationen beider Parteien laden nun einen Tag vor ihrem 167.

Geburtstag aus Anlass der Benennung des Parks ein. Die Biographin Maria Ebert erzählt zu Leben und Werk Dunckers; die Schauspielerin Ronja Losert liest aus ihren Texten. Der Bezirksbürgermeister Jörn Oltmann und die Stadträte Angelika Schöttler, Saskia Ellenbeck und Tobias Dollase haben ihr Kommen zugesagt. Eine Veranstaltung der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen Tempelhof-

Schöneberg und der AG Frauen*/Gender/Queer von B90/Die Grünen Tempelhof-Schöneberg

Daten & Fakten

Zeitplan

  • So 03.07

Zeit

Veranstaltungsort

  • 17:00

    Alter St. Matthäus-Kirchhof

Berlin am besten erleben
Dein wöchentlicher Newsletter für Kultur, Genuss und Stadtleben
Newsletter preview on iPad