Drama

Hannah Arendt

Im April 1961 reist die deutsch-jüdische Philosophin Hannah Arendt nach Jerusalem, um über den Prozess gegen den NS-Verbrecher Adolf Eichmann zu berichten. Mit ihrer Artikel-Serie löst sie weltweit eine Welle der Entrüstung aus.


Informationen des Veranstalters

Biografischer Film. Die Philosophin und Schriftstellerin Hannah Arendt reist 1961 für den New Yorker nach Jerusalem, um am Eichmann-Prozess teilzunehmen. Daraufhin schreibt sie ihr berühmtestes und zugleich umstrittenes Werk Eichmann in Jerusalem – Ein Bericht von der Banalität des Bösen, das auf ein sehr zwiespältiges Echo stößt.