Literatur

Ai Weiwei

Unter dem Titel „1000 Jahre Freud und Leid“ blickt Ai Weiwei zurück: Er beschreibt, wie aus seinem Vater Ai Qing, einem einstigen Mao-Vertrauten, ein politisch Verfolgter wurde. Später verließ Ai Weiwei die chinesische Heimat und opponierte selbst gegen das Regime. Die Buchvorstellung des mittlerweile in Portugal lebenden Künstlers, Filmemachers und Aktivisten erfolgt in Form eines Gespräch mit Daniel Kehlmann.

Daten & Fakten

Zeitplan

  • Do 25.11

Zeit

Veranstaltungsort

  • 19:30

    Berliner Ensemble

Berlin am besten erleben
Dein wöchentlicher Newsletter für Kultur, Genuss und Stadtleben
Newsletter preview on iPad