Tagestipp

Literatur Live: Behind The Wall – Depeche Mode Fankultur in der DDR

Lesung mit Sascha Lange. Im Anschluss Film "People Are People" (1989, 45 Min) Historiker Sascha Lange und Grafikdesigner Dennis Burmeister haben sich nach ihrem 2013 erschienenen Bestseller „Depeche Mode Monument“ diesmal mit dem Phänomen Depeche Mode und ihre Fans in der DDR beschäftigt. Unmengen an unveröffentlichten Fotos und Dokumenten wurden gesichtet und mit vielen Fans und Zeitzeugen gesprochen. Entstanden ist ein bislang unbekannter Einblick in das Innere einer Jugendkultur und das Alltagsleben in der DDR. Behind The Wall ist gleichzeitig auch eine Coming-of-Age-Geschichte. Eine Do-It-Yourself-Geschichte. Eine Musik-Geschichte. Eine Geschichte über Depeche Mode. Eine Geschichte, die zeigt, dass Jugendliche in Ost und West sich in den 1980er-Jahren schon viel ähnlicher waren, als sie selbst damals wussten. Und doch anders waren – wegen der Umstände. Eine Geschichte von einem Mauerfall lange vor dem Mauerfall. Einer grenzenlosen Fanliebe …

Nach zwei ausverkauften Veranstaltungen gibt es jetzt noch einen Nachschlag der Lesung aus „Behind the Wall“ um den DM-Kult. Der Historiker Sascha Lange und der Grafiker Dennis Burmeister zeigen in dem Band auf Basis von Archivmaterial und Gesprächen mit Zeitzeugen, wie ähnlich sich in puncto Fan-Verehrung Teenies aus Ost und West waren. Im Anschluss an die Lesung läuft die Doku „People are People“ von 1989 um eine Zwickauer DM-Fanclique. Eintritt 13,50 Euro

Bilder

Kommentiere diesen Beitrag

Kommentiere diesen Beitrag

Kommentare