Musik/Konzert

Triangular Waving for Solo Sax: André Vida

In der Performance interagiert Musiker André Vida klanglich mit der von Nancy Holt konzipierten Installation Electrical System, die sich über den Lichthof des Gropius Bau erstreckt. In Resonanz mit Holts Interesse daran, wie Räume durch Klang und Sprache wahrgenommen und verändert werden, experimentiert Vida mit dem Netzwerk aus gewölbten Leitungen und Glühbirnen der Arbeit, indem er sich mit seinem Instrument im Raum bewegt und damit spielt.



Im Laufe von fünf Jahrzehnten erforschte Nancy Holt (1938-2014), wie wir unsere Umwelt wahrnehmen und wie wir versuchen, unseren Platz auf der Oberfläche dieses Planeten zu verstehen. Holts System Works enthüllen die Mechanik alltäglicher technischer Strukturen für die Zirkulation von Strom, Wärme und Luft. Electrical System zeigt etwas, das im heutigen Leben so alltäglich ist, dass es oft vergessen wird: Licht. Holt bezeichnete das Werk als einen „Lichtbrunnen“. Besucher*innen sind eingeladen, in die Installation einzutreten und sich im Netzwerk von Licht und dem Klang von André Vidas Saxophon zu bewegen. Sowohl das Licht als auch die Musik bewegen sich in Wellen – ein Phänomen, mit dem Vida spielt.



André Vida (geb. 1974) ist Saxophonist, Komponist und Schriftsteller und lebt in Berlin. Er kreiert Performance-Stücke, die durch die Materialität des Klangs, der körperlichen Geste und des Augenblicks Präsenz entwickeln. Vida tritt häufig als Solist auf und hat mit Künstler*innen wie Tarek Atoui, Anthony Braxton, Evelina Deicmane, Hassan Khan und Hajnal Nemeth zusammengearbeitet. Außerdem hat er mit Anri Sala an Performances in der Pinault Collection, der Serpentine Gallery, dem New Museum und der Buffalo Bayou Cistern gearbeitet. Vida erhielt Aufträge von der Tri-Centric Foundation, dem Global Art Forum, der Berlin Biennale, Eyebeam, Hyper! in den Deichtorhallen Hamburg und dem European Sax Ensemble. Ein dreibändiges Set seiner Arbeiten von 1995 bis 2011 wurde bei PAN veröffentlicht, sein Stück für 41 Saxophone, Minor Differences, erschien bei Entr'acte, und er wurde in The Wire, TANK, Monopol und Electronic Beats vorgestellt.

Nancy Holt, Electrical System, 1982, installation view (detail), Gropius Bau, 2024 © Holt/Smithson Foundation, VG Bild-Kunst, Bonn 2024, courtesy: Sprüth Magers
Nancy Holt, Electrical System, 1982, installation view (detail), Gropius Bau, 2024 © Holt/Smithson Foundation, VG Bild-Kunst, Bonn 2024, courtesy: Sprüth Magers Photo: Clara Meister | general_use

Daten & Fakten

Zeitplan

Zeit

Veranstaltungsort

Berlin am besten erleben
Dein wöchentlicher Newsletter für Kultur, Genuss und Stadtleben
Newsletter preview on iPad