Musik/Klassik

FÄLLT AUS! bis 19.4. – Die Unerhörte Musik

FÄLLT AUS! bis 19.4. – Die Unerhörte Musik
Unerhörte Musik | Frank Schliebener

„Emblema: re-work“ ist der Abend des Duo PITS (Foto), das sind die Sopranistin und Dirigentin Viktoriia Vitrenko und der Pianist und Komponist Vitaliy Kyianytsia, überschrieben. Sowie der Muschel die Perle zugeführt ist, präsentieren sie fünf Kompostionen denen jeweils etwas Fremdes hinzugefügt wird. So greift unter anderem Alexandra Filonenkos in ihrem Werk „DONT TRY“ für Stimme, Klavier und Zuspiel auf Texte aus Mozarts „Don Giovanni“ zurück und stellt sie in einen neuen Kontext, der über die Oper hinausweist. Eintritt 13, erm. 7 Euro


Informationen des Veranstalters

Mit ihrer einzigartigen Struktur ist sie nicht nur fester Bestandteil des Berliner Musiklebens, sondern genießt als erste Adresse für das aktuelle Musikschaffen einen hervorragenden Ruf über die Grenzen der Stadt und Deutschlands hinaus.

Die Reihe wurde 1989 auf Initiative von Rainer Rubbert und Martin Daske gegründet und wird seither mit Mitteln des Berliner Kultursenates gefördert.

Jeden Dienstag spielen Solisten und Ensembles im gelassenen Ambiente des BKA-Theaters zeitgenössische Programme mit Schwerpunkt auf der Musik des ausgehenden 20. und des 21. Jahrhunderts. In den über 900 Konzerten haben mittlerweile weit mehr als 1000 Uraufführungen stattgefunden.

Obwohl in erster Linie ein Podium für die in Berlin lebenden professionellen Musiker, gastieren in der »Unerhörten Musik« auch namhafte Ensembles aus dem In- und Ausland, wobei die auswärtigen Künstler angehalten sind, auch Werke Berliner Komponisten in ihren Konzerten vorzustellen. Neben den auf Neue Musik spezialisierten Interpreten, bietet sie auch bekannten Solisten die Gelegenheit, Programme realisieren zu können, für die der etablierte Konzertbetrieb keinen Platz bietet. So ist die Reihe für die gesamte Berliner Neue Musik Szene zur Schnittstelle geworden: für Interpreten, Komponisten, neu in Berlin lebende Musiker und das musikinteressierte Publikum gleichermaßen.

Seit einigen Jahren steht den künstlerischen Leitern Rainer Rubbert und Martin Daske – beide selbst renommierte Komponisten – ein Beirat zur Seite, dem z.Zt. die Sängerin und Performerin Natalia Pschenitschnikova, der Komponist Sebastian Elikowski-Winkler und die Komponistin Charlotte Seither angehören.

Routen auf google.map anzeigen