Die besten Sweat-Shirts aus Berlin sind

Fair & ­bequem

Nach Jeans und Sneakern ist nun auch das Sweat-Shirt salonfähig

Marina Hoermanseder ist Stammgast beim Berliner Mode Salon. Die in Berlin arbeitende österreichische Modedesignerin ist bekannt für ihre  konzeptionelle und kapriziöse Mode. Als sie sich am Ende der Präsentation zeigte und den Beifall entgegen nahm, trug sie selbst ein bequemes Sweat-Shirt aus der eigenen Kollektion zu Rock und High-Heels  – das sportliche Oberteil ist längst salonfähig geworden.

Bilder

Klar, in einer legeren Stadt wie Berlin,  kommt dieser Trend gut an. Bei der Neu-Interpretation des Klassikers achten Berliner Designer jedoch auf Werte, die ihre Entwürfe von den Produkten der Modeketten unterscheiden: mit Biobaumwolle, lokaler Produktion und manchmal sogar mit den aufgedruckten Botschaften.

Bei Butterfly-Soulfire-Gründer Thoas Lindner steht da zum Beispiel „More Stars, Less Wars“ auf dem Sweater seines Labels The Tribe. Und von jedem verkauften Teil gehen fünf Euro an Ärzte ohne Grenzen.

Bequem und sportlich, nachhaltig und fair – die neuen Sweat- Shirts der Berliner Designer haben das Zeug zum Lieblingskleidungsstück für moderne und bewusste Großstädter.

Kommentiere diesen Beitrag

Kommentiere diesen Beitrag

Kommentare