Stadtleben und Kids in Berlin

Fallschirmspringen bei den German Swooping Open

Fallschirmspringen ist normalerweise für Zuschauer wenig aufregend. Anders ist das bei den German Swooping Open in Fehrbellin.

Swooping Sabeth StickforthDas Besondere am Swooping ist die Action in Bodennähe: Die Springer beschleunigen den Fallschirm in der Luft durch spiralförmige Drehungen. Dabei werden sie wie bei einem Kettenkarussell seitlich weggedrückt, so dass sie sich nicht mehr unter, sondern auf gleicher Höhe mit dem Fallschirm befinden.

Mit einem Tempo von bis zu 180 Stundenkilometern fliegen sie dann im Abstand von wenigen Zentimetern waagerecht über dem Boden. Die Wettkämpfe werden in vier Disziplinen ausgetragen: Der Flug knapp über dem Boden so lange wie möglich heißt „Distance“.

Swooping Sabeth StickforthIm „Speed“ gewinnt der Springer mit der höchsten Fluggeschwindigkeit. Präzision ist in der Disziplin „Accuracy“ gefordert: Wer beim Flug über eine 70 Meter lange Wasserfläche das Wasser mit dem Fuß berühren kann, erhält Zusatzpunkte, und am Ende landen die Springer auf einer Art Zielscheibe mit Feldern unterschiedlicher Punktzahl. Beim „Freestyle“ muss die Wasseroberfläche im Flug mit verschiedenen Körperteilen berührt werden.

Text: lmb

36. German Swooping Open 2008
Take-Off Fallschirmsport, Flugplatzstraße 31,
Fehrbellin, 27.6., 10-19 Uhr, 28.6., ab 10 Uhr
29.6., 10-15 Uhr, Eintritt frei www.swooping.de (Website gibt es nicht mehr)

Kommentiere diesen Beitrag