• Familie
  • Schülerstipendien unterstützen

Familie

Schülerstipendien unterstützen

schuelerstipendien„Die größte Bereicherung war für mich das Netzwerk. Ich bin mit vielen Menschen in Kontakt gekommen, die mir geholfen haben, mich auf das Studium vorzubereiten. Meine Eltern konnten mir nicht helfen, die kannten das deutsche System nicht“, erzählt Ga-Lem Ng, ehemalige Stipendiatin der START Stiftung. Das START-Stipendium richtet sich an engagierte Jugendliche mit Migrationshintergrund. Ziel ist es, ihre Chancen auf eine höhere Schulbildung und auf Integration zu verbessern. Denn, so stellte die OECD wiederholt fest, der Bildungserfolg von Kindern hänge in Deutschland überdurchschnittlich von der Bildung und den Unterstützungsmöglichkeiten ihrer Eltern ab. Ohne ihre aufmerksame Lehrerin, die das Stipendienprogramm kannte und die damals 16-Jährige Ga-Lem dafür vorgeschlagen hatte, wäre die junge Berlinerin in der Schule vielleicht nicht so erfolgreich gewesen. „In den START-Seminaren wurden wir speziell gefördert. Das ist eine ganz andere Lernumgebung als in der Schule.“ Auch die finanzielle Unterstützung war für sie wichtig. Jeden Monat erhalten die START-Stipendiaten 100 Euro, um sich Bücher zu kaufen, ins Theater zu gehen oder Sport-, Musik- oder Sprachkurse zu belegen. Auch der von START gesponserte Laptop war eine große Hilfe. Mittlerweile studiert Ga-Lem Medizin.

Die Roland Berger Stiftung fördert ihre Stipendiaten vor allem inhaltlich. Materielle Unterstützung erfolgt, wenn überhaupt, nur in geringem Umfang. Das Stipendium richtet sich an begabte Kinder und Jugendliche aus sozial benachteiligten Verhältnissen. Die Förderung ist bereits ab der ersten Klasse möglich. Um förderungsbedürftige Kinder zu erreichen, arbeitet die Stiftung eng mit den Schulen zusammen. Jeder Stipendiat erhält einen Mentor, der als Mittler zwischen Elternhaus, Stiftung und Schule fungiert. Zu Beginn eines jeden Schuljahres wird ein individueller Förderplan erarbeitet und Maßnahmen der Einzelförderung wie Nachhilfe oder Musik- und Sportkurse geplant. Außerdem finden regelmäßig Wochenendseminare und Ferienakademien statt.

Wie sehr die Chancen von Schülern in Deutschland auseinanderdriften, zeigt sich auch an der Wahrnehmung von Auslandsjahren: Für die einen sind sie selbstverständlicher Bestandteil ihrer Schulzeit, für die anderen ein undenkbarer Luxus. Dabei gibt es auch hier spezielle Förderung. So vergibt die Mercator Stiftung Teilstipendien für Auslandsaufenthalte in der Türkei oder in China. Bewerben können sich Schüler, deren Familien den Auslandsaufenthalt ohne Unterstützung nicht finanzieren können. Das Schülerkolleg International des Tönnissteiner Kreises richtet sich hingegen gezielt an leistungsstarke Schüler, die eine internationale Karriere planen. Die Schüler treffen beispiels­weise auf Akteure der nationalen und internationalen Ebene und lernen so deren Arbeits­alltag kennen.

Text: Sabine Käsbohrer

Foto: Hertie-Stiftung / Erol Gurian

ADRESSEN

START Stiftung
Für Schüler mit Migrationshintergrund. Bewerber müssen in der 9. oder 10. (bei 13-jähriger Schulzeit) bzw. in der 8. oder 9. Klasse (bei 12-jähriger Schulzeit) sein. Durchschnittsnote: mind. 2,5.
Die Bewerber müssen sich in der Schule oder in anderen Bereichen engagieren und sollten besondere finanzielle Unterstützung benötigen. Bewerbungsfrist: ab 1.2.12. Tel. 902 27 57 31, www.start-stiftung.de

Roland Berger Stiftung
Ziel: Inhaltliche Förderung von begabten Kindern und Jugend­lichen aus sozial benachteiligten Familien. Bewerbungen:
ab 1. Klasse. In Berlin gibt es insgesamt 40 Stipendienplätze, Informationen zu freien Plätzen unter Tel. 399 27 35 02,
www.rolandbergerstiftung.org

Mercator Stiftung
Für Schüler aus finanziell schwachen Familien, die die 10. Klasse besuchen und ein Schuljahr in der Türkei bzw. China verbringen möchten. Bewerbungsfrist für das Austauschjahr 2012/2013:
bis Ende Februar 2012.Tel. 0201-­24 52 27 01, www.stiftung-mercator.de/kompetenzzentren/internationale-verstaendigung/mercator-schuelerstipendien.html

Schülerkolleg International
Für Schüler der 10. bis 12. Klasse. Bewerbungsfrist: bis 2.1.12.
Tel. 22 68 05 45, www.schuelerkolleg-international.de

Kölner Gymnasial- und Stiftungsfonds
Schüler ab der 10. Klasse mit einem Notenschnitt von mindestens 2,0 können sich aufgrund ihrer prekären sozialen Situation oder bei Hochbegabung für eine finanzielle Förderung des Kölner Gymnasial- und Stiftungsfonds bewerben. Bewerbungen sind
ab dem 1. Februar möglich. Tel. 0221-406 33 15, www.stiftungsfonds.org/hauptmenue/stipendien/schuelerstipendien/

Mehr über Cookies erfahren