Deli 

Fenster nach Teheran: Das rocket + basil in Tiergarten


Verkatertes Frühstück, essenzielles Lunch: Mit dem rocket + basil sind die Oswald-Schwestern sesshaft geworden

Foto: Becca Crawford

Meine persische Mutter kocht den besten fluffigen Reis der Welt und dazu die großartigsten Schmorgerichte – ich dagegen zeige in der hohen Kunst der persischen Küche bislang kein Talent. Gut, dass ich das auch nicht (mehr) muss, seit einigen Wochen brauche ich nur an die Potsdamer Straße zu radeln, um meine Sehnsucht nach persischen Aromen zu stillen. Dort haben Sophie und Xenia von Oswald ihr Deli rocket + basil eröffnet. Stadtbekannt wurden die Schwestern schon durch ihren Frühstückswanderzirkus Das Brunch. Nun also im eigenen Laden, luftig frisch eingerichtet in kühlem Türkis, mit einer langen Terrazzotheke voller Leckereien. Wöchentlich wechselnden Lunch gibt es, mit zwei persischen Schmorgerichten zur Auswahl, stilecht mit Reis und seiner Knusperkruste Tahdig, Salat und etwas Gurken-Minz-Joghurt serviert, ansonsten noch Sandwiches und ausgefallene Salate, sowie wunderbarer hausgemachter Süßkram. Frühstücksgerichte gibt es auch, den ganzen Tag, und am Wochenende ausgedehnten Brunch.

Ist das ganze nun authentisch? Dazu ist Authentizität ein zu leerer Begriff. Meine Mutter würde wahrscheinlich nicht die Karotten erst einzeln im Backofen schmoren, bevor sie sich zu den Aprikosen und dem Hühnchen in den Schmortopf gesellen, oder Pistazien und Berberitzen mit Schokolade und Shortbread zu Rocky Road, einem angelsächsischen Cousin des Kalten Hunds, mischen. Aber was die Oswald-Schwestern schaffen, ist es die Essenz persischer Küche, mit ihren komplexen Aromen und ihrer ausgewogenen Balance zwischen Säure und Süße lässig ins Jetzt zu übersetzen. Am Wochenende ist der britische Frühstücks­teller mit persischer Note zu empfehlen, mit den besten baked beans diesseits des Channels. Unter der Woche sind das Highlight die Schmorgerichte, auf persisch Khoresht – doch liegen 15 Euro für einen Teller deutlich über dem üblichen Mittagsbudget.

Bestellt man danach noch einen Kaffee oder ein Stück ihrer herrlichen Karamellschnitten (aus Dattelkaramel, Mandel-Hafer-Kokos und cremiger dunkler Schokolade, 3,50 Euro) oder beides, ist die 20-Euro-Marke schnell geknackt. Für das leichte Alltagslunch dann doch lieber Sandwiches, zum Beispiel mit Hähnchenschnitzel und hausgemachter Mayo mit eingelegten Zitronen auf Beutebrot der Bäckerei Domberger (8,50€), oder ein Teller mit all ihren Salatkreationen (klein 6,50, groß 10,50€) und dazu marinierter Feta oder Safran-Rosen-Hähnchen. Wunderbare Im-Fenster-Sitzplätze gibt es gratis dazu. Ein schöner Ort für verkatertes Frühstück und besondere Mittagsdates.

rocket + basil Lützowstr. 22, Tiergarten, Di–Fr 9–17 Uhr, Sa+So 10–16 Uhr, www.rocketandbasil.com