5x2 Gästelistenplätze für

FIVA MC im Lido

Fiva MC rappt neuerdings in ungewohnt üppiger Besetzung

 

Nina Sonnenberg alias Fiva hat sich in vielen Disziplinen ausprobiert: Ursprünglich wollte die Rapperin Tänzerin werden, dann kam ihre kreative Verbindung mit Kompagnon DJ Radrum dazwischen, mit dem sie eines der feinsten Debütalben im deutschen Hip-Hop vorlegte: 2002 war das, „Spiegelschrift“ hieß die Scheibe und bereicherte das Genre um eine charakterstarke weibliche Stimme: abseits von Posen, dafür mit Mut zu eigenen Geschichten und Beobachtungen.

Warum die Bayerin trotzdem nie den Sprung ins große Rampenlicht vollzog, dürfte auch an ihrer Vielseitigkeit liegen. Neben dem Rap absolvierte sie ein Soziologiestudium, gründete ein Label, reüssierte als Poetry Slam-Solistin und startete eine Nebenkarriere als Radio- und Fernsehmoderatorin. Neue Alben gab es da nur ab und an mal.

Das jüngste, „Keine Angst vor Legenden“, ist nun eine Koproduktion mit der Münchner Jazzrausch Bigband, einer freigeistigen Truppe, die zu dem Zweck um ein Streichquartet anwächst. Mit den Jazzern hat Fiva eigene Stücke neu arrangiert und eine Handvoll neuer Songs ersonnen. Die Arrangements bleiben dabei trotz der üppigen Besetzung wendig und leichthändig, passend zum natürlichen Erzählstil der 39-Jährigen. Statt an gesetzte Theatersäle denkt man an goldene Zeiten, als Hip-Hop noch mit einem Fuß im Soulclub zuhause war.

Wir verlosen 5×2 Gästelistenplätze für „FIVA MC“ am 15.12. im Lido. Schickt eine E-Mail mit dem Betreff „FIVA“ und einem Motivationswort an geschenkt@tip-berlin.de.

Kommentiere diesen Beitrag

Kommentiere diesen Beitrag

Kommentare