Shopping und Stil in Berlin

Flohmarkt Rathaus Schöneberg: Meckis als Blickfang

Gleich zwei Kumpels hat Witold Böhlke (Foto), der von allen nur "Tweety" genannt wird, heute mitgebracht.

flohmarkt_rathaus_schoenebergKeine schlechte Idee, denn der Stand des Trios ist so groß, dass zwei weitere Augenpaare durchaus hilfreich sind. „Wir sind praktisch jedes Wochenende auf Flohmärkten unterwegs, nicht nur in Berlin, sondern auch in Leipzig, München und anderen Städten. Und ich habe auch einen Laden im Wedding“, erklärt Böhlke. Schon als kleiner Junge sei er gerne auf Flohmärkten gewesen, und irgendwann habe er sein Hobby zum Beruf gemacht. Die Männer handeln mit Elektronik, Schallplatten und diversem Nippes, den sie vorwiegend aus Wohnungsauflösungen bekommen. Auf dem Flohmarkt vor dem Schöneberger Rathaus ist Böhlke heute zum ersten Mal: „Es ist ein schöner Markt – und außerdem an einem historischen Ort. Jetzt stehe ich quasi dort, wo einst Kennedy stand.“ In der Tat bietet das imposante Rathaus eine schöne Kulisse für den Traditionsflohmarkt, der jedes Wochenende ein bunt gemischtes Publikum anlockt. Lohnt es sich denn auch? „Das weiß ich erst, wenn ich heute Abend ins Portemonnaie gucke“, sagt Böhlke.

Die zwei Meckis der Firma Steiff wird er wohl nicht loswerden. Mit ihrem Preis von 500 Euro sind die Spielzeug-Raritäten den meisten Besuchern wohl zu teuer. Dafür erfüllen die Puppen ihre Rolle als Blickfang des Standes. Ilona Polz ist auf dem Flohmarkt in Schöneberg bereits ein alter Hase. Fast jeden Samstag ist die Hobby-Trödlerin hier. Anfangs wollte sie vor allem einem Bekannten helfen, der schon jahrelang Sammlerbücher, Bilder und alte Puppen verkauft. Mittlerweile bietet sie an einer Ecke des Standes aber auch selbst Dinge an, die sie nicht mehr braucht. „Ich nehme auch Sachen von Freundinnen und Nachbarn auf Kommission mit.“ Darunter Bilder, Bücher, Deko-Artikel und Kleidung, die sie ordentlich auf ihrem Tisch präsentiert. Die meisten Teile sind sehr günstig – wirklich teure Stücke sind laut Polz auch schwer zu verkaufen, da die meisten Leute hier echte Schnäppchen suchen. „Aber gerade durch die Bücher, die mein Kollege verkauft, lernt man interessante Menschen kennen.“

Foto: Bastian Fischer

Text: Isabel Ehrlich

Flohmarkt Rathaus Schöneberg John-F.-Kennedy-Platz 1, Schöneberg, Sa u. So 8–16 Uhr, Tel. 033 22-21 08 68, www.berlin-flohmaerkte.de/­rathaus-schoeneberg.html

 

Kommentiere diesen Beitrag

Kommentiere diesen Beitrag

[fbcomments]